Alle Posts von

re.flect Redaktion

Me in my bag

Me in my bag x LOCO DICE

Ein paar Stunden vor unserem Treffen stand er noch als Redner bei der International Music Summit in Ibiza auf der Bühne, einen Tag später muss er schon beim nächsten Gig in London sein – wenn jemand der oft als Floskel verwendeten Formulierung „international erfolgreich“ gerecht wird, dann wohl Loco Dice. Trotzdem zeigt sich der gefeierte Musiker mit mehr als einer Million Facebook-Fans, der seine Karriere ursprünglich Anfang der Neunziger als Rapper und HipHop-DJ begonnen hat, beim Termin für unser Taschen-Shooting ziemlich gelassen und vor allem ungemein sympathisch. Vor seinem Auftritt im Lehmann will sich der DJ, Produzent und Labelinhaber tunesischer Abstammung noch mal schlafen legen, wirklich aufgeregt sei er erst in der Booth selbst – und dagegen helfe im Zweifelsfall ein Tequila. Welche Helfer der aus Düsseldorf stammende Künstler noch im Gepäck hat, haben wir uns mal genauer angesehen:

ABC-Pflaster – irgendwelche Probleme hat man immer.

MÜTZE VON MEINEM BRAND MERCHANDICE

Sonnenbrille

Ganz wichtig: Impfpass und Passport

Schlafbrille

Die Pyramide ist von einem Designer aus London, den Logo-Ring vom italienischen Designer Manuel Bozzi habe ich von meinem Team zum Geburtstag bekommen.

Schmuckcase von MCM

Meine Kamera ist eine Canon – danach hat man mir gesagt, die Sony ist jetzt wieder cool! (lacht) Mit dem iPhone kriegst du nicht so coole Bilder hin und mein Tourmanager Mark und ich lieben es, hier und da ein paar Fotos zu schießen.
Die Aufkleber haben wir immer dabei für Guerilla-Aktionen: Wenn an der Priority-Line eine Riesenschlange ist und zu viele Blauhemden rumstehen, bekleben wir alles.
Meine Reiseapotheke: Berocca aus England – hoch dosierte Vitamine und Mineralien und ein Desinfektionsspray für den Hals, weil wir eigentlich immer nur von der Klimaanlage krank werden. Das kleine Ding kommt aus Thailand und ist für die Nase, wenn du müde oder erschöpft bist. Die grünen Tabletten sind Monsterteile aus Amerika – wenn man die am Abend nimmt, sollte man am nächsten Tag eigentlich wieder fit sein.

ICH ACHTE IMMER DARAUF, DASS MEINE SCHUHE WEISS SIND! AM BESTEN KLAPPT DAS EIGENTLICH MIT DEM HOTELHANDTUCH, ABER DAFÜR WIRD MAN GEHASST – DAHER DER SHOE CLEANER

KOPFHÖRER SIND NATÜRLICH WICHTIG, DIE NEUEN VON BOSE MIT NOISE-CANCELLATION. ZULETZT HAB ICH MIR DAS TRAVIS-SCOTT-ALBUM ANGEHÖRT, DAZWISCHEN NIGHTMARES ON WAX UND PULSHAR, EINE BAND AUS BARCELONA, DIE AUCH AUF MEINEM LABEL IST.
Das ist eine Maske gegen Augenringe – wäre ich von einem Gig hierher gekommen, hätte ich die erst mal 20 Minuten aufgelegt. Darauf schwören die Make-up-Artists aus den Staaten.
Meine Schlaftabletten: verschreibungspflichtige Stilnox und Melatonin, das kommt aus dem Walgreens und ist ein körpereigener Stoff für Feel-Good-Hormone.
DEN GOLFBALL BRAUCHE ICH, WENN ICH IM FLIEGER BIN: DU ZIEHST DIE SCHUHE AUS UND KANNST DIR DAMIT DIE FUSSSOHLEN MASSIEREN, DAS VERWENDEN AUCH HOCKEY- UND FUSSBALLSPIELER.
Auf der Festplatte ist eine Spiegelung von meinen beiden Rechnern – wenn irgendwas passiert, hab’ ich die dabei.
Die Würfel sind meine Glücksbringer: Die beiden schwarzen haben nur Sechsen drauf und kommen vom Bruder und Manager von Dubfire. Ich bin nicht abergläubisch, aber Sachen, die ich geschenkt bekomme, behalte ich gerne.
Meine Ohrstöpsel trage ich vor und nach meinem Gig, die sind auf 15 Dezibel reduziert und filtern genau raus, was dir schadet. Jeder, der auf Techno feiern geht, sollte sowas haben!

GELDBEUTEL

Allesstecker – passend für jede Steckdose.
Meine Blättchen sind von JaJa aus Holland und extra für mich gebrandet.
Akku fürs Telefon, reicht für zwei.

DIE GRILLZ SIND VON DOLLY COHEN, DAS IST EINE FREUNDIN VON UNS. SIE KOMMT AUS PARIS UND MACHT DIE AUCH FÜR ASAP ROCKY, KIM KARDASHIAN ODER MADONNA. ICH KOMME AUS DEM HIPHOP, DA IST DAS GANZ NORMAL. IN EUROPA ZWAR NOCH NICHT SO

Ich hab‘ zwei Laptops. Das hier ist mein Arbeitsrechner, wo wirklich nur Musik drauf ist, nichts anderes, geht nie ins Internet.

Ich komme gerade von der IMS Ibiza, daher das Buch.

News

Kollektiveskopfschütteln

Die aneinandergereihten Buchstaben, die auf Plakaten überall in der Stadt verteilt sind und Botschaften wie „Mit großen Tanzschritten der Sonne entgegen“ oder „Weniger Krieg mehr kuscheln“ verkünden, sind sicherlich schon dem einen oder anderen aufgefallen. Weiterlesen

Genuss News

Vom Coconut Kingdom in den Kessel:
Palmensaft

Kokoswasser – die perfekte Erfrischung an den Backpacking-Oasen von Südostasien bis Karibik, aber auch in heimischen Gefilden hat sich der eine oder andere Exotikdrink bereits etabliert. In den Genuss kamen auch Anna und Christoph auf einer ihrer Reisen durch Vietnam und haben ihren „Palmensaft“ kurzerhand nach Deutschland gebracht. Weiterlesen

News

Safety First: Bikesitter

Das teure E-Bike einfach am Straßenrand abstellen? Das Designer-Zweirad über Nacht in der Stadt stehen lassen oder das Rennrad beim Einkaufen einfach mal kurz am nächsten Baum anlehnen? Leider in Stuttgart nicht wirklich möglich. Weiterlesen

News

Scandi-Athleisure im Kessel:
PEAK PERFORMANCE

Sport-BHs werden längst nicht mehr nur im Fitnessstudio getragen, die Jogginghose hat auf den Laufstegen der Welt ihren Siegeszug angetreten und von Turnschuhen als modisches Statement braucht man gar nicht erst anzufangen… Dass Activewear auch ohne Sport ziemlich angesagt ist, dürfte mittlerweile angekommen sein. Weiterlesen

Design News

Lichtdesign made in Stuttgart:
Nimbus

Wer bei LEDs erst mal an kleine bunte Signallämpchen denkt, ist hier falsch. Die Konstruktionen
des Stuttgarter Unternehmens Nimbus setzen stattdessen auf modernes Design und innovative Beleuchtungsoptionen. Direkt neben der Produktionsstätte in Feuerbach kann man sich das im „Mock-up“, dem Präsentationsraum des Lampenherstellers, auch persönlich anschauen. Weiterlesen

News

Immer in Bewegung:
Techne

Ende letzten Jahres wurde das Projekt „Techne“ geboren: Als Gemeinschaftsprojekt des Theaters Rampe und des Künstlerhauses Stuttgart wird hier darstellender und visueller Kunst eine Plattform geboten. Die nächste Performance feiert am 22. Juni Premiere: In Koproduktion mit der finnischen Formation Oblivia wird das „Nature Theatre of Oblivia“ zum Leben erweckt, um die Beziehung zur Natur in einer technologisch aufgeladenen Welt zu untersuchen. Weiterlesen