Aus der Kategorie

featured

featured Wochenendberater

Wochenendberater
23. – 26. März 2017

Den Frühlingsbeginn haben wir schon hinter uns, der Wechsel zur Sommerzeit steht dieses Wochenende an: Am Sonntag werden die Uhren von 02 auf 03 Uhr vorgestellt – heißt also in dieser Nacht eine Stunde weniger feiern bzw. schlafen, aber es ist ab jetzt auch eine Stunde länger hell! Mehr Zeit für ein Feierabendbier am Palast kann nichts Schlechtes sein. Wo man in den nächsten Tagen sonst noch Flüssignahrung zu sich nehmen kann, lest ihr hier: Weiterlesen

featured Interview

Interview:
Joy Denalane

Sechs Jahre sind seit ihrem letzten Album vergangen. Nun meldet sich Joy Denalane mit „Gleisdreieck“ zurück, auf dem sie sich nicht nur ihrer Vergangenheit, sondern auch der Gegenwart und vor allem ihrer Heimat Berlin widmet. Neben der warmen Soulstimme der zweifachen Mutter sind darauf auch Labelkollege Megaloh sowie Ahzumjot und Tua zu hören, außerdem gibt es Bonustracks mit Feature-Parts von Marteria, Chima Ede, Rin und Eunique. Wie die Arbeit an der neuen Platte verlief, womit sie in der Zwischenzeit beschäftigt war und was sie an Stuttgart fasziniert, hat uns die Sängerin und Frau von Max Herre im Interview verraten. Weiterlesen

featured Interview

Interview:
Antilopen Gang

Zwei Jahre nach ihrem Debütalbum „Aversion“ und ein Jahr nach dem Mixtape „Abwasser“ legen Danger Dan, Koljah und Panik Panzer mit dem Album „Anarchie und Alltag“ nach. Neben neuem Rap-Output haben sich die Jungs auf der Bonus-CD zur Deluxe-Version der Platte allerdings auch in anderen Genresparten ausgetobt und mit musikalischen Gästen verschiedenster Art altbekannte Songs neu aufgelegt. Wie es zu diesem gemischten Doppel kam, welchem Lebensstil die Antilopen auf Tour frönen und was er eigentlich auf Tinder sucht, hat uns Danger Dan im Interview verraten. Weiterlesen

featured Me in my bag

Me in my Bag x SXTN

mimb_0616_sxtnMit stille Treppe oder Schimpfwortkasse haben es die Mädels zwar nicht so, unterhaltsam ist ein Abend mit SXTN aber allemal. Mit dem Partytrack „Deine Mutter“ machte das Berliner Duo im Herbst letzten Jahres erstmals auf sich aufmerksam, später folgten Songs wie „Ich bin schwarz“ und „Fotzen im Club“ sowie die dazugehörige Debüt-EP „Asozialisierungsprogramm“. Wir haben Juju, die vorher als Tätowiererin gearbeitet hat, und Nura, die schon als Teil von The toten Crackhuren im Kofferraum auf der Bühne stand, bei ihrer Clubtour in der Schräglage getroffen und einen Blick in ihre Tasche riskiert … Weiterlesen