Aus der Kategorie

Me in my bag

Me in my bag

Me in my Bag x Re.You

mimb_0616_sxtnWäre ihm damals nicht eine Knie-Verletzung dazwischen gekommen, wäre Marius Maier aka Re.You heute vielleicht Profi-Basketballer. Stattdessen musste der aus Ulm stammende Wahlberliner seine sportliche Karriere an den Nagel hängen – und hatte dadurch glücklicherweise Zeit, sich ganz auf die Musik zu konzentrieren. Gemeinsamen Live-Auftritten mit keinemusik-Gründer Rampa folgten Veröffentlichungen auf renommierten Labels wie Souvenir, Mobilee und Cocoon sowie internationale Bookings und Festival-Auftritte. Mittlerweile ist Re.You außerdem mit seinem eigenen Label „Younion“ und der dazu gehörigen Eventreihe erfolgreich. Wir haben den sympathischen DJ und Produzenten vor seinem Auftritt in der Romy S. abgefangen und uns von ihm sein Reisegepäck zeigen lassen: Weiterlesen

Me in my bag

Me in my Bag x Schlepp Geist

mimb_0616_sxtnGeisterstunde in Stuttgart: Bereits zum zweiten Mal war DJ und Produzent Schlepp Geist im Januar zu Besuch im Climax. Sebastian Geist, wie der junge Mann mit bürgerlichem Namen heißt, hat dabei nicht nur bereits auf renommierten Labels wie URSL, Katermukke oder Osmund Audio veröffentlicht, sondern jettet für seine Gigs auch in der gesamten Weltgeschichte umher. Wir haben den umtriebigen Leipziger nach seinem Stopp im Kessel abgefangen und einen Blick in sein Gepäck riskiert. Weiterlesen

featured Me in my bag

Me in my Bag x SXTN

mimb_0616_sxtnMit stille Treppe oder Schimpfwortkasse haben es die Mädels zwar nicht so, unterhaltsam ist ein Abend mit SXTN aber allemal. Mit dem Partytrack „Deine Mutter“ machte das Berliner Duo im Herbst letzten Jahres erstmals auf sich aufmerksam, später folgten Songs wie „Ich bin schwarz“ und „Fotzen im Club“ sowie die dazugehörige Debüt-EP „Asozialisierungsprogramm“. Wir haben Juju, die vorher als Tätowiererin gearbeitet hat, und Nura, die schon als Teil von The toten Crackhuren im Kofferraum auf der Bühne stand, bei ihrer Clubtour in der Schräglage getroffen und einen Blick in ihre Tasche riskiert … Weiterlesen

Me in my bag

Me in my Bag X Jugglerz

Das nach eigener Aussage „heIMG_2257ißeste Soundsystem Europas“ besteht aus MC Shotta Paul (Mitte), DJ Meska als Selecta (rechts) und Nachwuchs-Selecta Lasse (links). Neben ihren Bühnenauftritten sind die Jugglerz auch mit ihrem Label aktiv, bei dem Meska als DJ und Produzent agiert, Paul sich um das Marketing kümmert und Lasse, der nebenbei an der Popakademie in Mannheim studiert, als „Mädchen für alles“ herhält. Zuletzt waren die Jugglerz gemeinsam mit Orsons-Mitglied Kaas in Jamaika unterwegs, was nicht nur in einer Reihe von Tracks, sondern auch in zahlreichen Videos zum Projekt mündete, haben selbst ihr Compilation-Album „Jugglerz City“ veröffentlicht und außerdem einen Song auf Gentlemans aktuellem Album produziert. Mit Orsons-DJ Jopez arbeitet Meska aktuell in New York mit Producer-Legende Jerry Wonder (u. a. Fugees, Shakira und Whitney Houston) an neuen Projekten. Was die viel beschäftigten Herrschaften dabei alles mit sich herumtragen, haben wir uns mal genauer angeschaut: Weiterlesen

Me in my bag

Me in My Bag x Severin Kantereit

Pop­singsang trifft Reibeisen­stimme. me&bag_226Während die einen noch darüber streiten, ob AnnenMayKantereit ein ernst zu nehmendes Musikphänomen oder doch nur der ächste Hipster-­Hype sind, haben die Jungs mittlerweile ihr Debütalbum „Alles nix Konkretes“ veröffentlicht und eine ausverkaufte Tour gespielt, im Rahmen derer man sie auch im LKA­ Longhorn in Stuttgart erleben durfte. Wir haben uns mit Schlagzeuger Severin Kantereit vor Ort getroffen und dabei vor allem einen Eindruck bekommen: ziemlich netter und bodenständiger Typ, der in seiner Heimatstadt zusammen mit Sänger Henning in einer WG wohnt und dessen private Gemächer während der häufigen Reisen dann eben als Wäschezimmer für die Mitbewohner herhalten müssen. Was der sympathische Lockenkopf auf Tour so alles mit sich herum schleppt, hat er uns im Backstage­bereich gezeigt: Weiterlesen

Me in my bag

ME IN MY BAG X KID SIMIUS

Die meisten werdeDSC0881n Kid Simius mit Marsimotos „Grüner Samt“ in Verbindung bringen, für das der gebürtige Spanier die Beats beisteuerte, doch auch solo hat er einiges zu bieten. Mit „Jirafa Waves“ veröffentlichte er im März seine dritte EP, auf der neben Synthies und atmosphärischen Vocals auch seine spanischen Wurzeln durchkommen – alles dabei mit dem nötigen Bass und absolut tanzbar. Momentan tourt der mittlerweile Wahl-Berliner gemeinsam mit seinem Bruder Miguel durchs Land. Wir haben die beiden vor ihrem Gig im Freund + Kupferstecher getroffen und dabei einen Blick in Kid Simius Reisegepäck erspäht. Weiterlesen

Me in my bag

Me in my bag x Weekend

mimb_0116_weekend_tasche_HM9B4124_2Dass bei Rap nicht immer Härte und Brutalität im Vordergrund stehen müssen, zeigt Christoph Wiegand alias Weekend und tauscht Gangster-Slang gegen Humor und Ironie. Der Durchbruch gelang dem gelernte Sozialarbeiter 2011 beim Videoturnierbattle VBT und der dazugehörigen Splash!-Edition ein Jahr später, die er beide als Sieger verließ. Es folgten ein Vertrag bei Chimperator und die Alben „Am Wochenende Rapper“ und „Für immer Wochenende“ sowie zuletzt „Musik Für Die Die Nicht So Gerne Denken“. Wir haben einen Blick in die Tasche des Neu-Stuttgarters riskiert: Weiterlesen

Me in my bag

ME IN MY BAG X BALBINA

Bereits ihr Name klingt wie eine Melodie: Balbina Monika Jagielska gehört zu den spannendsten Neuentdeckungen, die die deutsche Poplandschaft derzeit zu bieten hat. Bereits im Frühjahr veröffentlichte die in Berlin beheimatete Künstlerin „Über das Grübeln“ und sticht dabei auch in ihrem zweiten Studioalbum aus der Mainstream-Masse hervor. Ihre Songs sind von ihrem unverkennbaren Stil geprägt und im besten Sinne eigenartig. Ihre Lyrics unterstreicht sie durch künstlerisch inszenierte Musikvideos sowie teilweise selbstentworfene Kostüme – beispielsweise auch im Song „Seife“ zusammen mit Maeckes von den Orsons zu sehen. Vor Balbinas Auftritt in Stuttgart durften wir einen Blick in ihre Neopren-Clutch werfen:

Weiterlesen