featured Kultur Kunst News

SLAVA MOGUTIN – „LOST BOYS”

„LOST BOYS” in der Galerie Kernweine - re.flect Stuttgart

Im Herzen Sibiriens geboren und wegen seiner queeren Schriften und Aktivitäten verbannt, erhielt Slava Mogutin als erster Russe auf Grund von homophober Verfolgung politisches Asyl in den USA. Als er für einen Besuch zurückkehrt, fängt er sie ein, die „Lost Boys“ der jugendlichen Subkultur, die Soldaten, Punks, Obdachlosen und Straßenhändler, vom wirtschaftlichen und politischen Wandel gezeichnet, zwischen Unterdrückung, Identität und Vielfalt. Von 09. Juni bis 23. September sind die Fotografien und Kurzfilme in der Galerie Kernweine zu bestaunen und bilden im Rahmen der Auseinandersetzung mit Russland als WM-Gastgeber den kritischen Gegenpol. Zur Vernissage am 06. Juni stellt Slava Mogutin ab 20 Uhr seine Arbeiten persönlich vor – musikalischen Support gibt’s von den Hausbois.

INFO: SLAVA MOGUTIN – „LOST BOYS”

09.06 – 23.09.18 • Galerie Kernweine • galerie-kernweine.com

Foto: © Nicolas Wagner

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben