News Stadtblick Streifzug

STREIFZUG
PAULINENSTRASSE

STREIFZUG PAULINENSTRAßE

In unserer Rubrik „Streifzug“ entdecken wir für euch neben den bekannten, auch die auf den ersten Blick versteckten Hausnummern Stuttgarts schönster Straßen:

Als Bewohner dieser wundervollen Stadt – ob hier geboren und „nei g’schmeckt“ – muss man sich ja gegenüber anderen Landeshauptstädtern immer mal wieder rechtfertigen, warum man das eigentlich tut. „Warum denn ausgerechnet Stuttgart?“, mit all dem Stau und dem Feinstaub und dem vielen: „nichts-los-außer-Geld“ – ausgelutschte Kehrwochensprüche mal beiseite gelassen. Und dann stellt man sich tatsächlich ab und zu die Frage: „Ja warum denn eigentlich?“

Die meisten sind tatsächlich gerne hier. Manche brauchen dafür ein bisschen, aber wer die ersten Startwehwehchen übersteht, kann sich meist in hoher Zufriedenheit wälzen. Eben „eine Liebe auf den zweiten Blick“. Umso besser, wenn’s dann immer noch schön ist. Eben andersrum, als bei der einen oder anderen Abendbekanntschaft. Man muss eben erstmal durch. Durch den Hauptbahnhof, das Bauzaunlabyrinth und all das Autochaos. Aber das ist dann vielleicht auch wieder ein bisschen der Mentalität geschuldet. Hier bleiben die, die gerne etwas schaffen – die gestalten, machen und ausprobieren. Halbhöhenlage geht später ja immernoch. Eine Straße, die das so gut verkörpert, wie kaum eine andere – ihre Verwandlung ist selbst auf Google Maps noch nicht angekommen – ist die Paulinenstraße.

Zwischen Waschsalon, Erotikmarkt und Eckkiosk haben sich nicht nur die Autos unter der Brücke bewegt, sondern auch die Hausbespieler: Mit leckeren Drinks, Käsekeationen und Antipasti sorgt die Mozzarella Bar seit über einem Jahr sowohl für Erfrischung zwischen den Tischtennis-Matches auf dem neuen Österreichischen Platz als auch für bestes Abendprogramm samt Dolce-Vita-Feeling. Mit ein bisschen mehr Vorlauf, genauer gesagt seit 2006 kredenzt die Minibar am Eck eine gehörige Portion an Gin-Variationen, kleine Snacks und angenehme Kneipen-Atmosphäre.


Für mehr (überdachte!) Fläche im Freien samt abwechslungsreichem Programm von Open-Air-Kino bis Vesper-Abend und geselligem Beisammensein steht seit diesem Jahr endlich der Stadtlücken e.V. parat, hat den Platz unter der Paulinenbrücke mit neuem Konzept wiederbelebt und aus dem früheren Unort eine urbane Oase geschnitzt. Und weil es sich da auch ganz entspannt mit Falafel verweilen lässt, ist die ausgezeichnete irakische und persische Kost vom Bagdad 2 gegenüber wärmstens zu empfehlen.

Einige Treppenstufen höher wartet das Gasthaus Bären im ehemaligen Zwölfzehn mit leckeren schwäbischen Tapas und – dem Sneaker-Eldorado SUPPA sei Dank – kann man hier hin und wieder auch mit einem guten Glas Wein in der Hand die campierenden Sneakeristas gegenüber beobachten. Wer’s eher fruchtig mag, schaut zur Cocktail-Hour einfach eine Tür weiter ins Havanna. Steigt daraufhin die Shopping-Laune, ist man im bereits erwähnten Sneaker-Store von Froggy ebenfalls bestens aufgehoben und für die große Tour, steht ein paar Meter weiter vorne ja auch das Gerber bereit.

Für weitere fabelhafte Geschichten und spontane Treffen an gemütlichen Tagen und wilden Nächten schnappt ihr euch am besten eure liebsten Komplizen und lasst euch einfach treiben – denn an der Paulinenstraße läuft Stuttgarter Kirschen essen wirklich hervorragend!

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben