Design Fashion featured Gastro Genuss Kunst Streifzug

STREIFZUG
VOGELSANGSTRASSE

Auf Streifzug in der Vogelsangstrasse - re.flect Stuttgart

In unserer neuen Rubrik entdecken wir für euch neben den bekannten, auch die auf den ersten Blick versteckten Hausnummern Stuttgarts schönster Straßen:

ZUM SPÄTZLESCHWOB
Der „Spätzleschwob“ ist eines dieser Urgesteine – seit fast drei Jahrzehnten versorgt die Gaststätte den Westen mit Omas Küche. „Wir sind ein Generationentreffpunkt. Jung und Alt sitzen hier zusammen“, sagt Denise, die hier fast jeden Gast kennt. „Unsere selbstgemachten Maultaschen sind richtig gut. Und natürlich unsere Riesenschnitzel.“

VOGELSANGATELIER
Die Regale in dem kleinen hellen Ausstellungsraum des „Vogelsangateliers“ sind gefüllt mit bedruckten Stoffen, Notizbüchern, getöpferten Gefäßen, Holzstempeln, Turnbeuteln, Mützen, Keramik, Papierkunst – bunte Dinge und noch buntere Dingen.

TRATTORIA PILONI
Bella Italia – der Duft von frischem Bruschetta und mediterranen Kräutern geben selbst dem Bismarckplatz italienisches Flair. Seit zwei Jahren versorgt Vincenzo seine Gäste mit Pizza, Pasta und Amore.

THE LOCAL HOUSE
Das „The Local House“ ist eine kleine Schatztruhe für Designliebhaber. Vier Künstlerinnen, die Schmuck, Keramik-, Textil- und Papierkunst anbieten. „Wir haben hier alles, was wir brauchen. Cafés, Restaurants, nette Geschäfte und eine Espressobar mit richtig gutem Eis.“

CAFÉ SEYFFER´S
„Das Eck der Entschleunigung“, nennt André die Kreuzung Vogelsang-/Seyfferstraße. Zusammen mit seiner Frau Steffi betreibt er das „Café Seyffer’s“. „Die meisten Leute kommen zu uns, um schnell einen Kaffee zu trinken. Nach drei Stunden sitzen die aber immer noch hier.“

TARTE UND TÖRTCHEN
Fabelhafte Törtchenkreationen aus natürlichen und regionalen Produkten mit viel Liebe zum Detail. Das Team rund um Aline John zaubert in der Patisserie seit mittlerweile fünf Jahren neben ausgefallenen Torten auf Bestellung auch kleineres Gebäck und Frühstück für den Laden samt gemütlichem Café.

SCHÜTTGUT
Schütte an Schütte, Kiste an Kiste. Alles mit kleinen Täfelchen ausgezeichnet. Das „Schüttgut“ ist ein Bio-Tante-Emma-Laden 2.0. Getreide, Nüsse, getrocknetes Obst – Dinge, die man im Supermarkt normalerweise abgepackt kauft, werden hier lose angeboten, um Verpackungsmüll zu vermeiden.

Streifzug mit Dominic Berner

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben