Beauty Stayhome

Zarte Hände:
Pflege für beanspruchte Haut
mit Beauty-Expertin Arbresha Dika

Dass man seine Hände mindestens dreißig Sekunden waschen und wenn nötig desinfizieren sollte, wird klar kommuniziert. Doch die Hygiene und andere alltägliche Situationen beanspruchen unsere Haut. Wie man trockene und rissige Hände vermeiden und einfach zu Hause pflegen kann, hat uns die Stuttgarter Kosmetikerin und Beautyexpertin Arbresha Dika verraten.

 

„Saubere und gepflegte Hände und Nägel sind sehr wichtig und ein absoluter Hingucker. Die aktuelle Situation erfordert jedoch, dass wir uns regelmäßig (und noch öfter als sonst) die Hände waschen und desinfizieren. In meinem Job benutze ich mehrmals täglich Desinfektionsmittel, was meine Hände stark beansprucht. So widersprüchlich das auch klingt, Wasser entzieht der Haut Feuchtigkeit. Auch bei alltäglichen Situationen werden die Hände stark beansprucht. Die Haut wird trocken, was zu kleinen Rissen, vorzeitiger Faltenbildung und unschönem Aussehen führt.

 

 

Die richtige Handpflege wirkt alldem entgegen. Es ist wichtig, dass die gewählte Handcreme auf die Bedürfnisse der sensiblen Hände abgestimmt wird. Eine Bodylotion ist dafür nicht ausreichend. Eine gute Handcreme sollte nicht nur optimal pflegen, sondern auch schnell einziehen und sich nicht anfühlen, wie ein fettiger Schutzfilm. Nach dem Eincremen sollten sich die Hände geschmeidig anfühlen, dann ist die Creme ein wirksamer Schutz.

 

 

Die Hände müssen nicht nach jedem Händewaschen eingecremt werden – zwei- bis dreimal am Tag reicht für gewöhnlich. Vor allem sollte man aus hygienischen Gründen darauf achten, dies nicht direkt nach dem Desinfizieren zu machen. Eine gute Handcreme baut die Haut von innen auf. Einmal morgens, einmal abends und eventuell noch einmal in der Mittagspause, sind gute Zeiten, um das Eincremen in den Alltag zu integrieren.“

 

Hausmittel für schöne Hände:

 

 

Zarte Hände
„Für zarte Hände empfehle ich eine selbstgemachte Buttermilch-Kur. Gebe dafür hundert Milliliter Buttermilch und hundert Milliliter Kamillentee in eine Schale und tauche deine Hände für zehn Minuten hinein.“

Aufgesprungene Nagelhaut
„Massiere Olivenöl in dein Nagelbett ein, um aufgesprungener Nagelhaut vorzubeugen.“

Hautregeneration
„Um die Regeneration anzuregen und kleine Hautschüppchen und -verfärbungen zu lösen, mache ich einmal pro Woche ein Handpeeling – mein Weichmacher für die Haut. Mische fünf Esslöffel Zucker mit drei Esslöffeln Honig und reibe dir damit die Hände ein. Wenn ich keine Zeit habe, mache ich dasselbe auch mal unter der Dusche mit meinem Körperpeeling. Man sollte jedoch darauf achten, dass dieses nicht zu grob ist.“

Verfärbte Nägel
„Bei verfärbten Nägeln hilft ein Handbad aus einem halben Liter Wasser und dem Saft einer halben Zitrone. Das bleicht die Nägel auf natürliche Weise.“

Besonders beanspruchte Haut
„Ist die Haut an den Händen besonders beansprucht, kann eine dicke Schicht Fettcreme aufgetragen werden. Um sie über Nacht einwirken zu lassen, können Baumwollhandschuhe übergezogen werden.“

 

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben