featured Kultur News News Stuttgart

Eine Ära geht zu Ende:
Das Freund & Kupferstecher schließt

Tanzen, Deutschrap, Trap, Melonenschnaps, gefühlt 32 Auftritte von Retrogott – allesamt legendär – und jede Menge Partys von externen Veranstalter:innen: Das und Vieles mehr wird uns vom Freund & Kupferstecher in Erinnerung bleiben. Frei nach dem Motto „man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, schließt der Club am 2. Juli 2022 nach acht erfolgreichen Jahren seine Pforten und macht Platz für ein neues Konzept.

„Der Zeitpunkt der Schließung ist bewusst gewählt“, erklärt Felix Klenk, der das Freund und Kupferstecher 2014 gemeinsam mit Christopher Warstat als Nachfolger des Clubs „Stereo“ eröffnete. Der Moment sei gekommen, Platz für etwas Neues zu machen. Nach zwei Jahren Coronapause wäre es ein enormer Kraftakt, das Freund & Kupferstecher wieder dahin zu bringen, wo es vorher war. „Wir sind eben auch älter geworden“, lacht Felix, der sich mittlerweile nicht mehr jedes Wochenende im Club stehen sieht.

„So viel Spaß das Kupferstecher auch gemacht hat, der Aufwand und das was am Schluss finanziell dabei rauskam, stehen letztendlich in keinem Verhältnis.“, erklärt der Clubbetreiber. Abgesehen davon sei man nicht mehr so nah dran an dem, was die 20-Jährigen heute feiern und das Freund & Kupferstecher solle so in Erinnerung bleiben, wie es vor der Pandemie war: „Lieber zu machen, bevor wir diesen Ruf zerstören und eine wirklich geile Zeit beflecken!”

Bevor der Club dann für immer seine Tore schließt, stehen noch zwei wilde Monate an: „Wir hoffen, dass jeder:jede, der:die etwas mit dem Laden zu tun hatte, da noch mal bei uns aufschlägt!“ so Felix. Geplant sei ein vielfältiges Programm mit altbekannten Veranstalter:innen, Residents und DJs – alles ganz im bewährten Freund & Kupferstecher-Style. Das Highlight dieser Zeit wird mit Sicherheit das Closing-Wochenende am 1. und 2. Juli sein, bei dem sich die Crowd in alter Manier vom heißgeliebten Spot am Berliner Platz verabschieden kann. Genaue Infos zum Event folgen in den nächsten Wochen.

Wer die Räumlichkeiten nach dem 2. Juli übernehmen wird, steht noch nicht fest. Da noch keine Verträge unterschrieben sind, lässt sich Felix nicht einmal zu einem klitzekleinen Hinweis breitschlagen. Dementsprechend ist unser aller Liebslingsfloskel „Man darf gespannt sein“ hier ausnahmsweise angebracht: Wir sind gespannt auf das, was kommt und hoffen auf ein Konzept, das den großen Fußstapfen würdig ist. Rest in Peace!


Felix Klenk betreibt seit 2014 das Freund & Kupferstecher, gemeinsam mit Christopher Warstat.

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben