featured Gastro

Lunchtime!
Best Mittagstisch in Town

Mittagstisch Stuttgart

Ob als kurze Auszeit vom Homeoffice oder für einen gemeinsam Schnack mit den KollegInnen – warum nicht die Mittagspause nutzen, um lokale Gastronomien zu unterstützen! Hier kommen unsere Favoriten für eine ebenso schnelle wie leckere Mittagspause. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, dafür mit persönlicher Empfehlung. Guten Appetit!

Von der Calwer Straße bis zum Dorotheen Quartier

Neben zahlreiche Cafés hat die Calwer Straße auch einige tolle Spots fürs Mittagessen zu bieten. Während im YAZ der Fokus auf orientalischen Leckereien liegt, bekommt man im THAI DAT ein fantastisches Curry serviert. Eine Straße weiter kann man sich im Imbiss MI BAO fluffige asiatische Burger im gedämpften Weizenteig oder im Reis-Bun abholen oder gleich bei der MEATERY für einen Burger Halt machen.


OhJulia,

Vorbei an der L’OSTERIA in der Kronprinzstraße mit ihren Riesen-Pizzen geht es in die auch als „Fressgasse“ bezeichnete Schulstraße, in der vor Kurzem das vietnamesische Restaurant COCHIN 1982 eröffnet hat. Einige Meter weiter verspricht die MARKTHALLE nicht nur an zahlreichen Ständen, sondern ebenso in den dazu gehörigen gastronomischen Betrieben Köstlichkeiten aus aller Welt. Direkt daneben hat auch das Dorotheenquartier einige kulinarische Highlights im Programm: Ob Pizza und Pasta bei OHJULIA, oder feines Sushi bei ENSO – hier macht Schlemmen Spaß!


Markthalle

Rund um den Berliner Platz bis zum Hospitalhof

Das Hospitalviertel zwischen Theodor-Heuss-Straße und Berliner Platz hat mit der veganen YUICERY und dem mexikanischen Imbiss BURREATOS gleich zwei Hotspots für Bowl-Fanatiker im Angebot. Wer lieber auf Patties und Buns setzt kommt am BURGER HOUSE nicht vorbei. Weiter Richtung Berliner Platz ist zudem das CAVALLINO SPAGHETTARO dank leckererer Pasta, Pizza und wechselnden Fleisch- und Fischgerichten immer einen Halt wert.


Mandu

Im Bosch-Areal werden Carnivoren im ecuadorianischen EL SECO glücklich, auf der anderen Seite des Platzes weiß das koreanische Bistro MANDU mit den gleichnamigen Teigtaschen und Bibimbap zu überzeugen. Einige Meter weiter stehen an der Ecke Breitscheid-/Silberburgstraße wechselnde Tagesgerichte auf einer der sonnigsten Terrassen des Westens im SUTSCHE auf der Karte.


Cavallino Spaghettaro

Von der Paulinenbrücke gen Westen

Abwechslungsreich und größtenteils unter freiem Himmel geht es mittags rund um die Paulinenbrücke zu: Im MIKOTO stehen Sushimenüs und Currys auf der Karte, während im benachbarten CLAUS kreative Bowls und Stullen serviert werden. Auf leckere Pizza, Pasta sowie wechselnde italienische Fleisch- und Fischgerichte kann man sich nebenan im PERBACCO freuen. Italienische Spezialitäten stehen auch in der gegenüberliegenden MOZZARELLA BAR auf der Speisekarte – ab Mitte August öffnet die „Mozze“ auch mittags wieder und bringt mit wöchentlich wechselnden Pastagerichten und Bowls mediterranes Lebensgefühl nach Stuttgart.


Claus

Ein paar Schritte weiter bei ROTHAUS IM GERBER kommen Spezialitäten aus dem Schwarzwald auf den Teller und dank der optionalen Online-Vorbestellung sind die leckeren Gerichte im Nullkommanichts auf dem Tisch – egal ob im stilvollen Innenraum oder auf der großen Sonnenterrasse. Auch im Gerber selbst gibt es einige Angebote für die Mittagspause: So wird man in der LALA HEALTH BAR mit frisch zubereiteten Bowls, Juices und Smoothies versorgt, während SHOBU POKÉ die hawaiianische Bowl-Variante mit warmem Sushi-Reis, Avocado, Edamame, Gurke, Lauchzwiebeln und Sesam anbietet.


Shobu Poké

Geht man die Treppen hinauf Richtung Rotebühlstraße, sieht man von Weitem schon den großzügig bestuhlten Außenbereich des GASTHAUSES BÄREN. Die schwäbischen Klassiker wechseln hier wöchentlich, immer mit dabei und absolut empfehlenswert sind die hausgemachten Käsespätzle. Auf der anderen Straßenseite lädt das TIFFIN zu wechselnden Salaten, Couscous oder Risotto in den Hinterhof und bietet für Eilige auch Lunchboxen to go. Eine Ecke weiter kommt mit dem NETZER gleich ein weiterer Mittags-Top-Spot daher: hübsch angerichtet und mit frischen Zutaten versehen, wird hier selbst die Ofenkartoffel zum fancy Soulfood.


Gasthaus Bären

Zwischen Palast und Hauptbahnhof

Der Palast eignet sich nicht nur als echter Hotspot für Feierabendgetränke, sondern liegt auch in direkter Nachbarschaft zu einigen Top-Adressen für mittags. Gegenüber wird im SENZANOME eine der besten Pizzen der Stadt gebacken. Sandwiches und Bowls stehen bei FRESHSUB auf dem Plan, nebenan im TOBI‘S geht‘s deftig-schwäbisch zu.


Ritzi

Die Straße Richtung Hauptbahnhof hinab lädt die Terrasse des SULTAN SARAY zu wechselnden Tagesgerichten und frischen Salaten ein, wogegen der Business Lunch im RITZI hochwertige Köstlichkeiten wie Coq au Vin und Petersilienschaumsuppe mit bodenständiger schwäbischer Kost vereint. Eine Straße weiter befindet sich mit dem VALLE einer der Lieblingsitaliener der Stadt – am besten schon vorher einen Terrassenplatz reservieren und sich auf leckere Trüffel-Pasta aus dem Parmesanleib freuen!


Valle

Rund ums Rathaus

Im ehemaligen „Schwabenzentrum“ darf man sich mit dem COLVINO, wo handgemachte Pasta (Steinpilz-Ravioli in Salbei-Butter!) auf italienische Antipasti trifft, und dem BREITENGRAD 17, in dem vietnamesische Köstlichkeiten wie Schweinebauch mit Reisnudeln angeboten werden, auf gleich zwei Anlaufstellen für hungrige Mäuler freuen.


Breitengrad 17

Direkt auf der anderen Seite der Unterführung übrigens ebenfalls einen Besuch wert: Das YAFA, wo Falafeln, Shakshuka und Hummus die Karte bestimmen.


Colvino

Richtung Eberhardstraße warten mit dem Ofenkartoffel-Experten GROMBIER, dem Nudelsuppen-Profi RAMEN 8 und dem libanesischen Imbiss BEIRUT drei weitere Geheimtipps auf begeisterte Foodies.


Grombier

Zwischen Karlsplatz und Hans-im-Glück-Brunnen

Um den Hans-im-Glück-Brunnen ist es mittags fast ebenso gesellig wie abends: Ob deftige Kost von Käsespätzle bis Schnitzel im PLATZHIRSCH, Falafeln und legendäre Pommes im VEGI oder ein Stück Pizza auf die Hand im neu dazu gekommen LINICIANOS – der Hunger ist hier schnell besiegt. Vorbei am TATTI bietet sich noch ein Abstecher im KAP TORMENTOSO an: Die dortige Kombüse schickt neben leckeren Nudelgerichten auch einige vegetarische oder vegane Alternativen nach draußen.


Kap Tormentoso

Liebhaber koreanischer Küche werden im etwas versteckt liegenden KIM‘S SO KOREAN FOOD am Joseph-Süß-Oppenheimer-Platz glücklich, wer lieber auf Asia Fusion setzt läuft am besten bis zum Fruchtkasten mit dem dortigen CITIZEN LONG durch. Auf der anderen Seite wartet mit der ALTEN KANZLEI am Schillerplatz außerdem eine der schönsten Sonnenterrassen der Stadt.


Citizen Long

Zwischen Olgaeck und Heusteigviertel bis ins Lehen

Mit dem italienischen IL POMDORO und dem vietnamesischen NOODLE 1 bieten sich direkt am Wilhelmsplatz gleich zwei hervorragende Restaurants für eine entspannte Auszeit in der Sonne an. Hoch Richtung Heusteigstraße hat das SUPER JAMI außerdem leckere vegane Spezialitäten und das wohl beste Chili sin Carne der Stadt auf der Karte stehen. Der mittlerweile in die Olgastraße umgezogene ALATURKA weiß seinen Ruf als bester Döner Stuttgarts auch am neuen Standort zu verteidigen. Unten an der Hauptstätter Straße wird hingegen das ORIGAMI für sein außergewöhnliches Sushi gefeiert.

Vorbei am Thai-Imbiss SABAI-SABAI am Mozartplätzle, der französischen ÉPICERIE FINE an der Ecke Olga-/Cottastraße und der international ausgerichteten Kleinigkeit unweit des Friedhofs geht es tiefer ins Lehenviertel. Neben einem weiteren Ableger des SULTAN SARAY ein echtes Highlight: die schwäbische Küche im LEHEN unweit des Marienplatzes!

Vom Marienplatz nach Heslach

Im L. A. SIGNORINA kommen die wohl meist fotografiertesten Pizzen der Stadt auch mittags mit ausgewählten Zutaten von Fior di Latte bis Bresaola aus dem Ofen. An der Ecke zur Tübinger Straße kann man im NOIR CUISINE vietnamesische Spezialitäten genießen oder sich ein Haus weiter im GALAO durch die schwäbisch-internationale Karte probieren (seit Kurzem mit vergrößertem Außenbereich).


L. A. Signorina

Geht man vom Marienplatz aus die Böblinger Straße entlang, wird man gleich am Eingang herzlich von den Betreibern des NANE empfangen – ergattert man noch einen der begehrten Außenplätze, wird hausgemachte türkischer Feinkost aufgetischt. Ein Stuttgarter Urgestein ist die ALTE HUPE: Hier stehen schwäbische Klassiker von Linsen mit Spätzle bis zum Rostbraten auf der Mittagskarte. Ebenfalls ein heißer Tipp: Das indische Restaurant TAJ MAHAL am Erwin-Schoettle-Platz.


Nane

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben