Aus der Kategorie

Gastro

featured Gastro Genuss

Kitchen Stories #3
Erdbeer-Minz-Tiramisu mit Klara & Ida

kitchen stories

Keine Chance für Tiefkühlpizza: In unserer neuen Rubrik Kitchen Stories laden wir Food-Blogger:innen aus Stuttgart und der Region dazu ein, unser Küchen-Game aufs nächste Level zu heben. Dieses Mal mit Klara & Ida

Wie beschreibt ihr euer Konzept in einem Satz?

Mit Klara & Ida geben wir als Content Creators unserer Freude an gutem Essen aus der ganzen Welt – ohne Einschränkung und mit viel Genuss – sowie unserer Leidenschaft für die Food Fotografie einen Raum.

Food-BloggerInnen sind auch nur Menschen – was ist euer „Guilty Pleasure” beim Kochen?

Ganz spontan…Käse. Wir lieben Käse und naschen ihn auch gerne das ein oder andere Mal, gerade wenn wir ein Rezept kochen, in dem er als Zutat vorkommt.

Welches Gewürz hat Suchtpotential?

Schwarzkümmel. Ihn haben wir für uns relativ spät entdeckt – im Gegensatz zum Kreuzkümmel. Die Schwarzkümmelkörner sehen als kleine Sprenkel auf dem Essen wunderschön aus und verleihen ihm eine wirklich angenehme, überraschend frische Note. Auch das Öl ist im Übrigen klasse.

Bei welchem Gericht kommt bei euch sofort Fernweh auf?

Tiramisu

Tiramisu: Der Klassiker erinnert uns fast automatisch an wunderschöne Urlaube in Italien. Und da die Erdbeersaison quasi vor der Haustür steht, haben wir unsere liebste Variante – ein Erdbeer-Minz-Tiramisu mitgebracht.

Zutaten für Erdbeer-Minz-Tiramisu von Klara & Ida

250 ml Sahne
250 g Mascarpone
250 g Quark
4 EL Puderzucker
1 Vanilleschote
420 g Erdbeeren
2 Zweige Minze
3 EL Erdbeermarmelade
200 g Löffelbiscuit
Außerdem
Erdbeeren in Scheiben geschnitten und Minze für die Deko
25x16cm Auflaufform

Zubereitung

Sahne in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät steif schlagen. In einer zweiten Schüssel, Mascarpone, Quark und 3 EL Puderzucker mit dem Holzlöffel vermengen. Vanilleschote längs halbieren, das Mark auskratzen und zur Mascarpone-Mischung geben. Sahne z.B. mit einem Silikonspatel unterheben.
Erdbeeren waschen, putzen und in Würfel kleinschneiden. 200 g der Erdbeeren mit dem restlichen Puderzucker mischen und mit dem Pürierstab fein pürieren, dabei entsteht Erdbeersaft. Minzblätter vom Stil lösen, waschen und kleinschneiden. Mit den übrigen Erdbeerstücken in einer Schale vermengen. Erdbeermarmelade in einem kleinen Topf erwärmen bis sie flüssig wird. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen.
Löffelbiskuit einzeln mit einer Seite in den Erdbeersaft tunken und anschließend in die Auflaufform legen. Solange weitermachen, bis der Boden der Auflaufform mit Löffelbiskuit bedeckt ist. Ggf. muss das Löffelbiskuit etwas zerbrochen werden, so dass die Teile, ähnlich wie bei einem Puzzle, zusammen passen und der Boden bedeckt ist. Anschließend die Hälfte der Mascarpone-Creme auf dem Löffelbiskuit verteilen. Die Mascarpone-Creme mit der Hälfte des Erdbeersalates bedecken.

Nun folgt die zweite Schicht. Hierfür wieder Löffelbiskuit in Erdbeersaft tunken und verteilen. Was an Erdbeersaft noch übrig ist, einfach auf der zweiten Lage Löffelbiskuit verteilen. Die zweite Schicht Löffelbiskuit mit der restlichen Mascarpone-Creme bedecken. Die Erdbeermarmelade wellenförmig auf der Mascarpone-Creme verteilen. Den restlichen Erdbeersalat auf der Marmeladen Schicht drapieren. Mit Erdbeerhälften und Minzeblätter garnieren. Vor dem Servieren mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 1 Stunde kalt stellen (gerne auch über Nacht). Anschließend gekühlt genießen.

PS: Wer keine Minze mag, der bereitet alle Schritte vor, wie beschrieben und lässt die Minze einfach weg.

Allgemein Gastro News

5 Jahre Kraftpaule –
Online Beer Festival

Kraftpaule

Am Samstag, den 20. März 2021 feiert das Kraftpaule ab 20 Uhr sein fünfjähriges Jubiläum. Weil die Feier letztes Jahr bereits pandemiebedingt ausfallen musste, findet das Event kurzerhand virtuell statt. Für den Craftbeer-Store in der Neckarstraße veranstaltet das Team um Geschäftsführer Thorsten Schwämmle zum runden Geburtstag eine virtuelle Sause per Livestream unter dem Motto „The future is now”. Wer sich gedanklich in den Taproom mit den fünfzehn Zapfhähnen versetzen will, der kann sich ab jetzt eine speziell zum Jubiläum zusammengestellte Tasting-Box sichern. Für 50 Euro bekommt man zehn ausgewählte Biere, darunter Kraftpaule-Klassiker wie das „Hopfenweizen“ mit neuer Rezeptur und ausgewählte Fremd-Abfüllungen, beispielsweise das „Impfstoff No. 3“ von „Munich Brew Mafia“.

Kraftpaule

Zum Programm vom Online Beer Festival

Da es was zu feiern gibt, hat das Team ein buntes Programm vorbereitet. Neben einem Gewinnspiel wurde angekündigt, dass befreundete Brauer:innen zugeschalten werden, um exklusive Einblicke in ihre Arbeit zu geben und sicher auch die eine oder andere Anekdote aus den letzten fünf Jahren zum Besten zu geben. Darüber hinaus sorgt das Philip Bölter Trio mit Blues- und Folk-Klassikern für musikalische Unterhaltung. Da sich die Formation gerade ohnehin viel im Studio umtreibt, werden auch eigene Songs präsentiert. Also wieso nicht – statt den Samstag faul auf der Couch zu verbringen – zu leckerem Craftbier in trinkfreudiger Gesellschaft greifen? Einfach in den Livestream auf Facebook einschalten.

Kraftpaule Online Beer Festival Info:

Samstag, 20.03.2021 ab 20 Uhr
Link zum Festival
Facebook

Allgemein Gastro News

Das Weingut Stuttgart rüstet auf:
Weinbar Schattenbruder

Schattenbruder

Alles neu macht der Frühling! Das haben sich allem Anschein nach die Verantwortlichen des städtischen Weinguts Stuttgart gedacht und geben in diesem Zuge die in der ersten Aprilwoche geplante Eröffnung der Weinbar „Schattenbruder” in der Breite Straße 4 bekannt. Beim Namen hat sich die Stadt am Gedicht „Die sieben Zechbrüder“ des aus Tübingen stammenden Poeten Ludwig Uhland bedient. Dieses wiederum soll eine Hommage an die damalige Gaststätte „Zum Schatten“ am Marktplatz sein, in der sich der Stammtisch der „Schattenbrüder“ traf, zu dem Philosophen, Geistliche und Poeten wie eben Uhland selbst gehörten. Passend also, dass die in unmittelbarer Nähe befindliche Location den Titel aufgreift!

Schatenbruder

Zuvor hatte die städtische Vinothek ihren Sitz in Stuttgart Bad-Cannstatt. Am neuen Standort soll während des Lockdowns erst einmal der pandemiebedingte Straßenverkauf flaschenweise anlaufen. Wenn die Lage es erlaubt, wird die Vinothek, in der tagsüber auch Mini-Weinverkostungen geplant sind, am Abend zur Weinbar. Dann kann man im Keller bei angenehmem Licht und Musik kleine salzige und süße Speisen nach Aperitivo-Kultur genießen. Wer lieber an der frischen Luft sitzt, darf auf der geplanten Terrasse mit über zwanzig Sitzplätzen Platz nehmen, auf der die Weine der Stadt glas- und flaschenweise bestellt werden können.
 
Schattenbruder

Weinbar Schattenbruder Info

Breite Straße 4 70173 Stuttgart
Donnerstag bis Freitag 18–22 Uhr
Samstags 12–22 Uhr
Website

Allgemein Gastro News

Horse with no name:
Chili-Whiskey vom Vater des Gin-Hypes

Chili

Alexander Stein (Bild) ist als Kopf hinter der von Preisen überhäuften Marke „Monkey 47“ (einige Flaschen erzielen einen Wert von über tausend Euro!) maßgeblich für den deutschen Gin-Hype mitverantwortlich. Nun hat der visionäre Geschäftsmann eine neue Schnapsidee: Bourbon Whiskey. Wie auch bei seinem vorigen Baby, das mittlerweile in den Händen des schwergewichtigen Spirituosenkonzerns Pernod Ricard liegt, geht es Stein mit dem neuen Wässerchen nicht einfach darum, ein weiteres Produkt auf den Markt zu werfen. In „Horse With No Name“ wird Bourbon mit einem Destillat aus Habanero-Chilischoten aus dem Schwarzwald infusioniert, quasi eingelegt, um den holzig-süßen Geschmack der Spirituose mit dem fruchtigen Aroma der Chili zu vermählen. Aber keine Angst: Der natürliche Scharfmacher „Capsaicin“, der in den Habaneros enthalten ist, findet seinen Weg nicht in den Whiskey und lässt damit Raum für die volle Breitseite fruchtiger und floraler Noten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Horse With No Name (@thehorsesspiritcompany)

Während Puristen vermutlich nun das Gesicht verziehen, weil „schade um den schönen Bourbon…“ beweist Stein mit seiner neusten Kreation einmal mehr, dass er sich keinesfalls an dem dogmatischen Schubladendenken aufhält, wie manch anderer Kollege und dass er bereit ist neue Wege zu gehen. Dementsprechend ist sein neues Baby auch kein Craft-Bourbon oder wie man es sonst nennen könnte. It’ simply: A horse with no name. Wann es den Schnaps zu kaufen gibt, steht noch nicht fest. Nur so viel ist sicher: Wir bleiben dran!

Horse with no name Info

Website
Insta

Allgemein Gastro News

Pancakes, Waffeln und Bagels:
Das Bitter Sweet in Degerloch

bitter sweet

In Degerloch hat Anfang Februar mitten im Lockdown das Café Bitter Sweet eröffnet. Es soll die neue Anlaufstelle für Pancakes, Waffeln und Bagels werden. Der Betreiber ist keinesfalls ein Unbekannter: Zan Ravel Velenderic leitete zuvor über ein Jahrzehnt lang das Zimt & Zucker im Heusteigviertel und betrieb auch kurze Zeit das „Heilignüchtern“ am Hölderlinplatz. Das neue Frühstückscafé startet zunächst mit einem coronabedingten Abholservice. Die Öffnungszeiten sind in der obligatorischen To-go-Phase von 9 bis 14 Uhr.

Info Bitter Sweet

Täglich geöffnet von 9 bis 14 Uhr
Löffelstrasse 7
Facebook

Allgemein Gastro

Waldhaus Diplom-Pils: Mit Naturhopfen erneut an die Weltspitze

Pils

Der Name ist Programm: Als der Senior-Chef der Manufakturbrauerei Helmar Schmid dem Waldhaus Diplom Pils 1975 seinen Titel verlieh, schien er schon zu ahnen, dass das beliebte Bier aus dem Schwarzwald noch lange von sich reden machen würde. 110 internationale und nationale Auszeichnungen (darunter 21 DLG-Goldmedaillen in Folge) später steht das Traditionsbier nach wie vor für einzigartigen Geschmack und kann damit auch zahlreiche TesterInnen überzeugen.

Zuletzt wurde das Waldhaus Diplom Pils von der Jury des „World Beer Awards“ als „World’s Best Classic Pilsener“ prämiert. Der Wettbewerb gilt als einer der wichtigsten der Branche: Rund 2.200 Biere aus knapp 50 Ländern werden verkostet und bewertet. Umso mehr freut sich Brauerei-Chef Dieter Schmid, dass es sein persönliches Lieblingsbier aufs Siegertreppchen geschafft hat:

„Das Diplom Pils ist heute nicht nur das beliebteste Bier der Manufakturbrauerei Waldhaus – es ist ein echter Pils-Klassiker.“

Senior Chef der Brauerei in der vierten Generation Dieter Schmidt (Bild)

Pils

Seine leichten Bitternoten und das kräftige Hopfenaroma verdankt das ausgezeichnete Pils dem Qualitätsgeheimnis der Privatbrauerei: Für die Biere werden gemäß Reinheitsgebot nur Wasser aus eigenen Schwarzwald-Quellen benutzt. Außerdem werden ausschließlich 100% Naturhopfen-Dolden, sowie regionales Gerstenmalz verwendet.
Das „typisch grasige, hopfige Aroma, die klare goldgelbe Farbe und ein frischer Geschmack, der im Nachgang in eine trockene, hopfige Bitterkeit übergeht“, haben auch die Jury des „World Beer Awards“ überzeugt. Wie das aber mit Geschmacksurteilen so ist, bildet man sie sich am besten in einer ausgiebigen Verköstigung selbst!

Übrigens: Auf Instagram teilt Waldhaus nicht nur Aktuelles, auch skurrile Funde, wie dieses urig etikettierte, weil 35 Jahre alte Pils, werden geteilt:

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Privatbrauerei Waldhaus (@waldhaus_bier)

Also am besten gleich beim nächsten Stadtspaziergang einen Sixer oder Kasten (der lässt sich zum entspannten Tragen sogar teilen) für Zuhause einpacken – Prost!

*** sponsored Content / Anzeige ***

Gastro Genuss News News Stuttgart

Kein Platz für Perfektion:
ugly apple Stuttgart

ugly apple Gemüse wird geschnitten

Konstantin Ebert und Frieder Rost geben ungeliebtem Obst und Gemüse eine zweite Chance! Mit ihrem neuen Projekt ugly apple retten die beiden vom Restaurant Hallo Emil in Untertürkheim bekannten Stuttgarter unförmige, zu groß oder klein geratene Lebensmittel mit Schönheitsfehlern und zaubern daraus anschließend kleine Überraschungen im Einmachglas. Das Motto der beiden: „Ugly apples taste better!“

Da das Hallo Emil aufgrund der aktuellen Situation geschlossen ist, hat sich Geschäftsführer Konstantin dem krummen Obst zugewandt. Seit letztem November wird nun in der Location gemeinsam mit Hallo-Emil-Koch Frieder und einem kleinen Team in der Inselstraße eingekocht, was das Zeug hält. Klassische Gerichte und spannende neue Kreationen kommen dabei gleichermaßen ins Glas. Das Versprechen von ugly apple: Jedes Gericht ist komplett vegan, mindestens eine Woche haltbar, kommt ohne Zusatzstoffe aus und lässt sich außerdem ganz einfach aufwärmen!

ugly apple Holzboxen

Um die aktuelle Homeoffice-Realität vieler Menschen zu versüßen, liefert ugly apple direkt zum Lunch an den heimischen Schreibtisch. Privatpersonen können ab einer Menge von fünf Gläsern bestellen, Agenturen, Büros und Co. ab zwölf Portionen. Geliefert wird einmal wöchentlich im Stadtgebiet Stuttgart kostenlos, ansonsten gilt eine Lieferpauschale von 6,50 Euro. Optional kann man die Gerichte auch sonntags von 11 bis 13 Uhr vor Ort in Untertürkheim abholen.

Ein Glas von ugly apple kostet 6,50 Euro, dazu kommen noch 2 Euro Pfand, da in einem geschlossenen Mehrweg-System gearbeitet wird. Das genaue Menü ist vorab nicht bekannt, da das Team die unterschiedlichsten Zutaten von regionalen Erzeugern bekommt und daraus Überraschungs-Gerichte zusammengestellt. Die Bandbreite reicht dabei von asiatischer Kokossuppe mit Quinoa über cremigen Wirsing mit Getreide bis hin zu Wintergemüse mit Kartoffel und Bohne. Hunger bekommen? Dann nichts wie ran ans „Einweck statt Einweg“!

ugly apple Weckgläser

Info: ugly apple

Inselstraße 147 in 70327 Stuttgart
Lieferung einmal pro Woche (aktuell montags) im Stadtgebiet Stuttgart
Abholung sonntags von 11 bis 13 Uhr im Hallo Emil

uglyapple.de
instagram.com/uglyapple.de

Allgemein Gastro

Valentinstag:
So versüßt Stuttgart sich 2021 den Tag der Liebe

Valentinstag

Egal ob man den Valentinstag zu zweit, mit Freunden oder alleine verbringt: Stuttgart hat in Sachen kulinarische Romantik so einiges zu bieten! Für den 14. Februar haben einige Restaurants und Cafés das eine oder andere corona-konforme Feinschmecker-Special parat. Wie auch immer man zum Valentinstag steht – die Idee, sich an diesem Tag mal wieder eine gute Zeit zu machen, ist sicherlich keine schlechte. Deshalb haben wir für euch eine Auswahl zusammengestellt, die euch mit oder ohne Romantik den Sonntag versüßt.

Amore für Zuhause mit OhJulia

Ein paar Antipasti, eine Pizza, Pasta mit Meeresfrüchten und natürlich Wein – mehr braucht es nicht für einen romantischen Abend. Dieses Menü bekommt man bei OhJulia, direkt nach Hause geliefert. Nach dem Motto „Oh, I love you so!” erhält man für 28 Euro eine „Pizza Fico e Rucola” mit Feigen, Ziegenkäse und Honig und „Pappardelle Allo Scoglio” mit Meeresfrüchten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von OhJulia Stuttgart (@ohjulia_stuttgart)

Love Bento bei I love Sushi

Zum Valentinstag hat das I love Sushi das „Love Bento” am Start. Die Auswahl an verschiedenen Maki, Nigiri und Inside-Out-Rolls reicht für zwei Personen und kostet zum Tag der Liebe bei einer Vorbestellung statt 39 Euro nur 35 Euro. Mit einer Mail an love@i-love-sushi.de sichert man sich das Valetinstags-Special für Zuhause.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von I LOVE SUSHI (@ilovesushistuttgart)

Candle-Light-Dinner von Maerz & Maerz

Das Restaurant Maerz & Maerz bringt zum Valentinstag Sterneküche in die eigenen vier Wände. Das Menü umfasst ganze neun Gänge – schwarzer Trüffel, Rinderfilet und Eismeersaibling inklusive. Die limitierten Valentins-Boxen kann man ganz einfach per WhatsApp (07142/42004) für 149 Euro bestellen und am Wochenende abholen oder gegen einen Aufpreis von 15 (unter der Woche) bzw. 25 Euro (samstags) liefern lassen.

La Vie en Rose mit dem Bellevue Restaurant

Zusammen mit Champagner-Verbund Nicolas Feuillatte hat auch das Bellevue Restaurant ein Valentinstags-Paket zusammengestellt. Enthalten sind eine Flasche des Cuvée Spéciale Rosés, ein Glas veganer Linsen-Walnuss-Brotaufstrich, eine Tafel Schokolade und zwei Champagner-Gläser. Die Box ist stark limitiert und bis 13. Februar erhältlich – schnell sein, lohnt sich also. Bestellen kann man das Paket für 49,90 Euro direkt über die Website.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bellevue (@bellevuestuttgart)

Fünf-Gänge-Menü mit Schillers Mitte

Jeden zweiten Samstag gehen Leander Leins und Alexander Neubert von der Weindorf-Laube Schillers Mitte pünktlich um 17.30 Uhr mit ihren Livecooking-Events on air. Zum Valentinstag haben sich die beiden etwas Besonderes einfallen lassen: Bei fünf Gängen – anstatt der üblichen drei – startet der Abend mit einem Gruß aus der Küche. Weiter geht es mit Rind, Hummer und Kalb und viel Schokolade. Statt gemeinem Kochen per Video liegt der Fokus dieses Mal allerdings ganz auf der Zweisamkeit – die Gerichte müssen einfach nur erwärmt bzw. angerichtet werden.

Schillers Mitte

Vegan romantisch mit Körle und Adam

Der Valentinstag lässt sich auch vegan versüßen. Das Körle und Adam bieten für den 14. Februar ein spezielles Valentinstags-Menü an. Die drei Gänge enthalten unter anderem Cashewkern-Frischkäse, Walnuss-Buchweizen-Küchle und Pink-Schokolade-Creme. Das Menü kann am Donnerstag und Freitag ab 14 Uhr für 29,95 Euro vorbestellt werden.

Valentinstags-Special mit der Wunderkammer

Für all diejenigen, die sich nicht zwischen Frühstück und Dinner entscheiden können, hat die Wunderkammer im Bohnenviertel etwas vorbereitet. Dort kann man sich für den Morgen eine Frühstücksbox mit Prosecco und einer Valentinstags-Überraschung bestellen. Abends gibt es obendrauf die Möglichkeit, vier Gänge zu genießen. Die Frühstücksbox kostet für zwei Personen 45 Euro, das Valentinstags-Menü erhält man für 49 Euro.

Spanischer Abend mit José y Josefina

Einen spanischen Abend kann man am Valentinstag mit José y Josefina verbringen. Auf dem Menü stehen diesen Sonntag zwei spanische Vorspeisen und eine Paella nach Wahl. Dabei darf dann auch eine Flasche des Hausweins in weiß, rot oder rosé nicht fehlen. Das Menü ist für 49,50 Euro erhältlich und kann telefonisch unter 0711/67416636 bestellt werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von José y Josefina (@joseyjosefina.stuttgart)

Sterneküche mit 5

Den Tag der Liebe mit Sterneküche zu feiern, geht mit dem Restaurant 5. Dort kann man für 69,80 Euro pro Person ein Menü bestehend aus Pimento-Schaumsüppchen, Kalbsfilet oder gebeizten Hamachi und einem Tres-leches-Cake vom Chefkoch Alexander Dinter genießen. Vorbestellt wird bis einen Tag im Voraus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 5 (@5_restaurant_stuttgart)

Sushi All Night Long mit Citizen Long

Dass Sushi eine aphrodisierende Wirkung haben kann, ist längst kein Geheimnis mehr. Das Citizen Long bietet am 14. Februar für alle Sushi-Lover ein Valentinstags-Special an. Für 65 Euro bekommt man jede Menge Nigiri, Inside-Out Rolls und Crunchy Rolls. Obendrauf erhält man zur Feier des Tages eine Flasche Prosecco. Vorbestellungen werden telefonisch über 0711/25390110 oder per Mail an events@citizenlong.com entgegen genommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von citizen long (@citizen_long)

Schwäbisch romantisch mit dem Gasthaus Bären

Weil Liebe nach dem Gasthaus Bären zufolge durch den (Bären)-Magen geht, hat sich das Restaurant für den Valentinstag ein „Drei-Gänge-Bären-Menü” einfallen lassen. Für 48 Euro pro Person bekommt man zum Beispiel Linsensalat mit Wildkräutern, geschmorte Semmerrolle vom Rind und Kaiserschmarrn. On top erhält man eine Flasche Côtes du Rhône und eine Kerze für das Candle-Light-Feeling. Das Menü kann bis 12. Februar unter der Telefonnummer 0711/50070854 vorbestellt werden.

Weitere Angebote können gerne in die Kommentare geschrieben werden.

Allgemein Gastro News

Location Fix:
Veganes Restaurant Vhy! zieht in Reinsburgstraße

vhy

Der ehemalige Torwart Timo Hildebrand, der seinerzeit mit den jungen Wilden 2007 die deutsche Fußballmeisterschaft gewann, engagiert sich schon seit geraumer Zeit auf seinen Social-Media-Kanälen für einen gesunden und vor allem veganen Lebensstil. Vor Kurzem wurde bekannt, dass der gebürtige Pfälzer plant, in Stuttgart mit dem Künstler Tim Bengel das Restaurant Vhy! zu eröffnen, das sich auf eine rein-pflanzliche Karte festlegt.  Weiterlesen