featured

Ab nach Draußen!
Ausflugsspots im und um den Kessel

Ausflug

Lust auf einen neuen Date-Spot, auf der Suche nach Inspiration für den nächsten Ausflug oder einfach nur Bock, die eigene Stadt mal wieder neu zu entdecken? We got you!
 
Für Wasserratten:
 
See
 
Vielleicht gibt’s in der Nähe von Stuttgart kein Meer und auch der Neckar lädt nicht wirklich zum Plantschen ein. Was der Kessel aber stattdessen zu bieten hat, sind jede Menge Spots am Wasser. Der Bärensee, der mit seinen drei verschiedenen Seen an den Rot- und Schwarzwildpark anschließt, weckt mit dem Bärenschlössle fast schon märchenhafte Gefühle. Von der Innenstadt nur 20 Minuten mit der Bahn entfernt, ist der Max-Eyth-See eine weitere Anlaufstelle, wenn es einen mal wieder Richtung Wasser zieht. Mit seinem Tretbootverleih und der großzügigen Wiese ist der See der perfekte Ort, um ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen.
 
Neckar Käpt'n
 
Zwischen Wald und Reben fließt außerdem der von manchen geliebte, aber auch oft belächelte Neckar, auf dem nicht nur in Wangen bei Fridas Pier mit seinem Club unter Deck und der Terrasse auf dem Sonnendeck zu langen Sommernächten einlädt, sondern an dem auch das Hallo Emil in Untertürkheim mit seinen erfrischenden Drinks und leckerem Essen für das passende Urlaubsfeeling sorgt. Wer mehr Lust auf Kultur oder eine Schifffahrt hat, kann dem Neckar Käpt‘n in Bad Cannstatt einen Besuch abstatten.
 
Stadtstrand
 
Urlaubsfeeling kommt am Stadtstrand gegenüber der Wilhelma mit seiner eigenen Dünenlandschaft und der dazugehörigen Gastro auf. Wer lieber eine eigene Insel besiedeln möchte – wenn auch vielleicht ein bisschen wackliger und auch nur im übertragenen Sinn – kann SUP Yoga eine Chance geben und sich für eine Yoga-Session unter Anleitung von Yoga-Lehrerin June am Riverhouse in Münster mit einem Stand-up-Paddle-Board aufs Wasser trauen. Für ein erstklassiges Unterhaltungsprogramm auf dem Neckar sorgt außerdem die „Frauenlob“, das Theaterschiff in Bad Cannstatt.
 
Für beste Aussichten:
 
Killesbergturm
Bildcredit © SMG Werner Dieterich
 
Vom Fensterblick zum Weitblick: Im Raum Stuttgart gibt’s einige Locations mit einer ziemlich guten Aussicht. Auf dem höchsten Punkt im Stuttgarter Norden ist der Bismarckturm am besten mit dem E-Roller oder dem Fahrrad erreichbar. Im selben Stadtbezirk bietet der Killesbergturm einen fantastischen Blick in die Ferne, der bei gutem Wetter bis nach Esslingen reicht. Im Westen lädt der „Monte Scherbelino“ oder auch Birkenkopf zu langen Spaziergängen und Abenden bei Sonnenuntergang ein.
 
Teehaus
 
Am besten mit der Zahnradbahn erreichbar, ist der an der Weinsteige gelegene Santiago-de-Chile-Platz eine weitere beliebte Aussichtsplattform. Ein paar Gehminuten von der Haltestelle „Bopser” entfernt, bietet das Teehaus einen ausschweifenden Blick über unseren Kessel. Aber auch ganz in der Nähe am Eugensplatz kommen Aussichtspunkt-Junkies voll auf ihre Kosten. Nicht zu vergessen: der Fernsehturm mit seinem 360° Blick.
 
Für Spielkinder:
 
Minigolf
 
Wer kann zu einer Partie Minigolf schon nein sagen? Die meisten Anlagen im Kessel liegen allerdings etwas versteckt: Am zentralsten ist wohl das Minigolf-Gärtle Uhlandshöhe im Osten – und macht seit dem Pachtwechsel mit aktiven Instagram-Account, Konzerten und Yoga-Events auch einiges her!
 
Zu einer Auszeit im Grünen laden die Minigolfanlage im Kurpark in Bad Cannstatt oder die Killesberg Minigolfanlage am Tazzelwurm ein. Etwas außerhalb lohnt sich auch der Besuch bei Citygolf Stuttgart in der Nähe vom Max-Eyth-See. Und wenn es doch mal regnet, kann man bei Black Light Stuttgart im 3D-Schwarzlicht-Park in Zuffenhausen ein paar Bälle schlagen.
 
Für Snackmäuse:
 
Picknick
 
Sich mit Antipasti und Wein oder Erdbeeren und Snacks auf einer Picknickdecke ausruhen oder mal wieder die bereits staubig gewordenen Kartenspiele auspacken – ein kleines Träumchen, für das man gar nicht mal so weit aus der Stadt hinausfahren muss! Schöne Plätze gibt’s u. a. auf der Karlshöhe im Süden oder im Kräherwald im Stuttgarter Westen.
 
Die Parkanlage Villa Berg im Osten ist darüber hinaus ein weiterer beliebter Spot, aber auch etwas hinaus aus dem Kessel in Richtung Bad Cannstatt stellt der Kurpark eine optimale Location für ein Picknick dar. Ruhe vom städtischen Trubel ist bei der Grabkapelle auf dem Württemberg oder auf Fellbachs Hausberg, dem Kappelberg, garantiert.
 
Für einen Spaziergang durch Schlösser & Gärten:
 
Chinesischer Garten
 
Neben dem Neuen und Alten Schloss im Herzen Stuttgarts gibt’s einige Schlösser und Gärten, die auf alle Fälle einen Besuch wert sind. Kulturelle Gefühle kommen besonders im Chinesischen Garten auf, der einen durch seine kleinen Teiche und Pavillons mit hochgezogenen Dachecken gedanklich ins Ausland zaubert und dabei nur paar Minuten vom Hauptbahnhof entfernt ist.
 
Natürlich lohnt sich auch ein Spaziergang durch den 64 Hektar großen Schlosspark. Tipp der Redaktion: Drinks und Snacks können bei einer kleinen Pause direkt im „Flora & Fauna“ verköstigt werden. Nicht weit davon entfernt, lädt der Rosensteinpark und damit der größte englische Landschaftspark Südwestdeutschlands seine Gäste dazu ein, die Seele baumeln zu lassen und on top verschiedene Museen zum Thema Naturkunde zu besuchen.
 
Monrepos
 
Wer immer noch nicht genug hat, sollte dem etwas auswärts gelegenen Schloss Hohenheim mit seinem Botanischen Garten oder dem Schloss Solitude, dessen Blick sich Richtung Ludwigsburg richtet, einen Besuch abstatten. Apropos Ludwigsburg: Mit dem 9-Euro-Ticket geht’s kostengünstig zu zahlreichen Zielen. In Ludwigsburg gibt es z. B. das barocke Residenzschloss mit dem weitläufigem Blühenden Barock, das sehenswerte Schloss Favorite und die Domäne Monrepos mit Allee, die sich in diesem Jahr auch als Festivalspot bewiesen hat.
 
Für Weinbegeisterte:
 
Wein
 
„Stay hydrated“ heißt es vor allem im Sommer – und das geht auch auf genüssliche Art! Am Sonntag, dem 7. August, lädt das Weinerlebnis am Feuerbacher Lemberg zur öffentlichen Weinwanderung ein. Am 13. und 14. August lohnt sich das zwölfte Weinfest Steillagentage am Neckar. Die Weinmanufaktur Untertürkheim feiert am 26. August den Prickelnden Sonnenuntergang, bei dem man nach Feierabend gemeinsam durch die Weinberge schlendert. Am 17. und 18. September geht die Wein-Safari um den Mönchberg in die nächste Runde, bei der verschiedene Ausschankstände in den Weinbergen verteilt zu einem oder mehreren Gläschen Wein einladen. Dauerhaft steht Besucher:innen und Wein-Begeisterten außerdem das Weinbaumuseum in Stuttgart-Uhlbach zur Verfügung.
 
Holt euch den Urlaub nach Stuttgart und gönnt euch mal eine Auszeit!

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben