Gastro News

Vom Catering zur Bistronomie: Baobei

Ein Mann füttert einer Frau Dumplings der Bistronomie Baobei

Dumplings, Baos und mehr: Im ehemaligen Misik in Stuttgart-West hat Marissa Lee am 11. Mai ihre Bistronomie Baobei eröffnet, eine Mischung aus Bistro und Gastronomie, in der Köstlichkeiten aus Singapur und China serviert werden. Zuvor hatte die Stuttgarterin schon mit ihrem gleichnamigen asiatischen Catering Erfahrung gesammelt.

Mit dem Restaurant in der Silberburgstraße 41 erfüllt sich die Food-Enthusiastin einen lang ersehnten Traum, der sie an ihr Zuhause in Singapur erinnert. Unweit des Hölderlinplatzes soll das Baobei ein authentischer Ort zum Heilen und Teilen werden. Gekocht wird nach asiatischer Tradition, modern interpretiert, hergestellt aus lokalen und ausgewählten ausländischen Zutaten. Auf den Tisch kommen etwa Dumplings. Die Stuttgarterin ist keine Unbekannte: Mit ihrem Catering Baobei Food war sie unter anderem bei der Afterwork-Reihe im Waranga zu Gast, außerdem ist Lee als Model tätig.

Das Wort Baobei steht im Mandarin für etwas Geliebtes, wie einen Ort, ein Objekt oder einen Menschen und wird mit Seltenheit, Kostbarkeit und tiefer Wertschätzung verbunden. Eigentlich ist es ein Kosename wie „Schatz“ oder „Liebling“.

Marissa ist mit sieben Jahren von Asien nach Europa gekommen, sie bezeichnet sich selbst als „culinary Artist für lovemade Deliciousness“. Kochen und Essen liegen ihr quasi schon in den Genen: Ihre ganze Familie bestehe aus Foodies, sagt sie. Durch ihren Job als Flugbegleiterin habe sie sich durch die Kulinarik verschiedener Länder probiert und sei letztendlich durch eigene Rezepte in der heimischen Küche zu Baobai gekommen.

Baobei

Silberburger Straße 41, 12–21 Uhr
bao-bei.de
@baobeibistronomie
@baobeifood
@marissaslee
 
© Bild: The Hanke Brothers

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben