featured Kultur

Eine Stimme für die Nachtleben- und Eventszene auf Landesebene: Interessengemeinschaft Clubkultur Baden-Württemberg

Interessengemeinschaft Clubkultur Baden-Württemberg

Die Einschränkungen und Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie haben in den letzten Monaten allen zu schaffen gemacht. Insbesondere die Nachtleben- und Eventszene hierzulande hat es hart getroffen. Da Live-Programme von Festivals, Spielstätten und Nachtclubs aber zu den Grundlagen unserer kulturellen Landschaft gehören, wurde jetzt die „Interessengemeinschaft Clubkultur Baden-Württemberg“ ins Leben gerufen, um die Belange der Betroffenen auf Landesebene zu bündeln und zu kommunizieren.


 
Die Initiative aus 85 Clubs, Spielstätten, Kulturzentren, Labels, Festival-VeranstalterInnen, MusikerInnen und weiteren Initiativen aus 18 Städten des Landes möchte darauf aufmerksam machen, wie wichtig ihre Arbeit für die Kreativität und unsere Lebensqualität ist. Durch die aktuellen Maßnahmen und die großen Einschränkungen sind die BetreiberInnen kultureller Einrichtungen vielerorts in existentielle Krisen geraten. Darüber hinaus macht die Interessengemeinschaft deutlich: Auch schon vor der Pandemie wurde dem Nachtleben in Politik und Öffentlichkeit nicht dieselbe Bedeutung zugesprochen wie anderen Branchen. Ein Umstand, der sich nun umso deutlicher zeigt.
 

 
Bisher gab es keine Institution auf Landesebene, die sich für die Interessen der Clubkultur eingesetzt hat. Mit der Interessengemeinschaft Clubkultur Baden-Württemberg soll sich das ändern: Der Zusammenschluss zahlreicher Betroffener hat es sich zum Ziel gesetzt, regionale AkteurInnen zu vernetzen, um so die gemeinsame Reichweite zu erhöhen und sich Gehör zu verschaffen. Neben dem Aufbau eines Netzwerks stehen auch die Erstellung einer umfangreichen Wissensdatenbank zur individuellen Unterstützung und Vertretung der MitgliederInnen sowie die Förderung von Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen im Fokus. Auch die Fortentwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen spielt eine entscheidende Rolle.
 

 
Getreu dem Motto „zusammen sind wir stark“, soll gemeinsam das politische Gewicht gestärkt werden. Dabei ist u. a. geplant, im Ausblick auf die Landtagswahlen im März 2021 erarbeitete Wahlbausteine an die Parteien zu verschicken, deren Antworten im Anschluss ausgewertet werden. So können sich WählerInnen einen guten Überblick über die Positionierung der jeweiligen Partei verschaffen. Weitere Informationen dazu stellt die Interessengemeinschaft unter www.clubkultur-bw.de zur Verfügung.

Das koennte dir gefallen…

Keine Kommentare

Kommentar schreiben