Aus der Kategorie

Allgemein

Allgemein

Green vibes Only! Stuttgarts schönste Stores für Blumen und Pflanzen

Blumen

Green vibes only! Pünktlich zum Frühjahr haben wir die besten Adressen gesammelt, um die eigenen vier Wände mit möglichst vielen grünen und bunten Freunden aufzuhübschen.
 

Blossfeldt

Blumen
Der Laden in der Calwer Straße bietet nicht nur Pflanzen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen: Es riecht tropisch, riesige Farne und andere exotische Pflanzen säumen die Ladenfläche und dazwischen findet man immer wieder eine:n freundliche:n Mitarbeiter:in, der:die einem im Handumdrehen den perfekten Strauß bindet. Neben einer großen Auswahl an Zimmer- und Küchenpflanzen gibt es hier auch Trockenblumen und „Flowers in a Box“. Das sind gefriergetrocknete Blumen wie z. B. Rosen, die durch das Verfahren über drei Jahre wie frisch vom Strauch aussehen. Namensgeber und Naturfotograf Karl Blossfeldt würde beim Anblick des hübschen Stores sicher nicht schlecht staunen. Unser ganz persönliches Highlight im Blossfeldt sind die sogenannten Gewächshauswunder. Das sind voll funktionsfähige Mini-Ökosysteme, die nicht nur jedem Zimmer das gewisse Etwas verleihen, sondern auch zum Beobachten und Entdecken einladen.

Blossfeldt Info

Calwer Str. 30
Website
Mo–Sa 10–19 Uhr
 

Imperia


Das IMPERIA bewegt sich irgendwo zwischen Artspace, Avantgarde und Accessoires. Neben Monstera & Co. findet man hier auch Sukkulenten und sogar Oliven- und Zitronenbäume sowie schicke Interior- und Fashion-Teile. Außerdem gibt es aktuell im IMPERIA auch allerlei hübsch verpackte Lebensmittel zu kaufen. Erst kürzlich ist der Store unter dem Namen IMPERIA II auf die gegenüberliegende Straßenseite gezogen.

Imperia Info

Sophienstraße 21
Mo–Sa 10–20 Uhr
Insta
 

Studio de Pasquale


Studio de Pasquale ist zwar kein Blumenladen im klassischen Sinn, aber darf wegen der kreativen Designs von Inhaberin Valentina Teinitzer keinesfalls in unserer Übersicht fehlen. Für zuhause können bei Studio de Pasquale Sträuße in zwei unterschiedlichen Größen erstanden werden, die sich von Stilikonen wie Rihanna, Marilyn Monroe oder Natalie Portman inspirieren lassen. Außerdem konzipiert die Stuttgarterin auch Blumen- und Pflanzenarrangements für Foto-Sessions und Events – ihr besonderes Floral-Design hat es bereits Brands wie beispielsweise Chanel angetan. Seit Kurzem werden auch Workshops zum Floral-Styling angeboten – Champagner und eine Einführung in Komposition und Pflege inklusive. Die aktuellen Termine und Specials findet ihr auf der Website und über Insta.
 

Studio de Pasquale Info

Möhringer Str. 11
Do–Fr
Insta

Blumen Fischer

Wir haben es auch kaum fassen können, aber Blumen Fischer bindet bereits seit Eröffnung des Königsbaus im Jahr 1859 in der Location Blumensträuße. Seit dem ersten Tag und mittlerweile seit fünf Generationen ist der Florist am Schlossplatz die Adresse für Blumen aller Art im Stadtzentrum. Neben Schnittblumen und Zimmerpflanzen findet man hier auch Bonsai-Bäume, Vasen und jede Menge liebevolle Kleinigkeiten, die sich zur Dekoration oder als Geschenk-Ideen anbieten.

Blumen Fischer Info

Königstraße 28
Mo–Sa 10–19 Uhr
Website
 

Cocorner Shop


Aus dem Pop-up im Gerber wurde vor Kurzem ein fester Laden im Stuttgarter Süden. Hinter dem Store-Konzept, das sich auf bunte Trockenblumen, wie Hortensien, Pampasgräser und Eucalyptus spezialisiert, stecken Coco und Laika. Außerdem bietet das Duo im Cocorner Shop auch Dekoartikel, wie beispielsweise außergewöhnlichen Face-Vasen an.

Cocorner Shop Info

Möhringerstr. 44/2
Do–Sa 12–18 Uhr
Insta
 

Der Blumenladen


Der Blumenladen in der Olgastraße ist dank der vielen Pflanzen kaum zu übersehen. Neben klassischen und saisonalen Sträußen werden auch tropische Zimmerpflanzen und Orchideen angeboten. Außerdem gibt es eine Menge Trockenblumen und Küchenpflanzen vom Rosmarinstrauch bis zum Limettenbaum.

Der Blumenladen Info

Olgastraße 54
Mo–Fr 8–18, Sa 9–15 Uhr
Insta
 

Wochenmarkt


Egal an welchem Wochentag, in mindestens einem Stadtteil findet man auf den Wochenmärkten immer einen Blumenstand. Zum Beispiel dienstags, donnerstags und samstags vom Blumenhof Benzing auf dem Schillerplatz, mittwochs auf dem Marienplatz von der Gärtnerei Bürkle und freitags Blumen-Lang in Stuttgart-Ost. Neben frischen Schnittblumen werden auch fast immer bereits getrocknete Blüten verkauft. Am besten beim nächsten Stadtspaziergang einen Abstecher über einen der Märkte machen und einen schönen Strauß Blumen einpacken!

Wochenmärkte Info

Di–Sa
Insta
 

Flowers & Friends

Blumen

Franzi Molina Fotografie

Seit 2017 gibt es den schmucken Blumenhandel mit angeschlossenem Café im Stuttgarter Osten. Inhaberin Rahel Plieninger und ihr Team von Flowers & Friends kuratieren regelmäßig Flower-Pakete mit einer Mischung an saisonalen Blumen für Balkon und Wohnzimmer. Abseits besonderer Umstände finden hier auch regelmäßig Kurse rund um das Handwerk der Florist:innen statt.

Flowers & Friends Info

Rotenbergstr. 2
Mo/Mi/Do 9–12.30, 14–18 Uhr, Fr 9–18 & Sa 9–14 Uh
Insta
 

Merz & Benzing


Hier bekommt man nicht nur jede Menge exotische Zimmerpflanzen und Schnittblumen, sondern auch Vasen, kleine Möbel, Geschirr und Deko-Artikel. Merz & Benzing gilt wegen seiner besonders liebevoll gestalteten Ladenfläche als Ort der Inspiration und der schönen Dinge. Neben dem Store in der Markthalle betreibt das Familienunternehmen zusätzlich einem Blumenstand in der Markthalle und einen auf dem Wochenmarkt am Schillerplatz, wo frische Schnitt- und Trockenblumen gebunden werden.

Merz & Benzing Info

Dorotheenstr. 4
Mo–Fr 9.30–19, Sa 9–18 Uhr
Insta
 

Puakea

Blumen
Hier werden Blumen zu kunstvollen Kränzen und Sträußen gebunden. Puakea achtet dabei auf eine nachhaltige Arbeitsweise und regionale Bezugsquellen: Um einen Überschuss zu vermeiden, können die Blumen nur auf Bestellung geshoppt werden. Die Bestelltage werden dafür im Vorfeld auf Instagram bekanntgegeben. Bei Puakea hat jede Blume ihren Stellenwert, deshalb wird kein Füllmaterial verwendet, um die Verschwendung von Rohstoffen zu vermeiden. Für ganz viel Blumenfreude gönnt man sich am besten gleich ein Blumenabo, mit dem man ganzjährig und individuell mit Sträußen versorgt wird.

Puakea Info

Kleiststraße
Insta
 

BloomingSeed


Im Etsy-Shop von Leo und Mathea dreht sich alles um Trockenblumen und -gräser wie Lagurus, Pampas und Hafer. Ursprünglich wollte das Duo nur die eigenen vier Wände schick machen, glücklicherweise haben sie dann jedoch beschlossen, auch andere Menschen mit floralen Deko-Elementen zu versorgen.
 

Florida Petal


Bouquets und Buckets voller Blumen per Instagramm bestellen? Genau das macht Florida Petal möglich. Jeden Donnerstag liefert Inhaberin Lucie Marquardt im Raum Stuttgart eine Auswahl an saisonalen Blumen und Sträußen aus. Wer es ganz bequem mag, kann einfach ein flexibles Abo abschließen.

Allgemein

STADTBLICK 01/21: MOMENTE DER LEICHTIGKEIT

Stadtblick

„Selten hat sich ein Jahr so schnell schon so alt angefühlt. Oft wurde 2021 herbeigesehnt, aber jetzt, da es schon ein paar Wochen alt ist, ist schon wieder so vieles passiert. Und von allem habe ich nicht nur einmal gehört, sondern immer wieder in Livetickern, in unzähligen Posts und Headlines. Die schlechten Nachrichten sind viele, laut und anstrengend. Rar sind die guten Nachrichten von Plänen, die aufgehen, Träumen und Chancen oder sie sind so leise, dass sie schnell überschattet werden.

Unterhalten sind wir, aber die Kultur fehlt. Nicht zur bloßen Freizeitbeschäftigung, sondern als Hoffnungsspender, Inspirationsquelle, als Ort der Begegnung und Projektionsfläche. Daher müssen sie einfach wieder mehr werden und lauter. Denn es gibt sie nach wie vor: Geschichten von Hoffnung, Momente der Leichtigkeit, Menschen, die tanzen, die sich umarmen und unter ihren Masken singen und lachen. Ob das fürs System relevant ist, darüber lässt sich diskutieren, aber für die menschliche Psyche, das zeigt sich nun, ist Kultur einfach existenziell.”

Allgemein Gastro News

5 Jahre Kraftpaule –
Online Beer Festival

Kraftpaule

Am Samstag, den 20. März 2021 feiert das Kraftpaule ab 20 Uhr sein fünfjähriges Jubiläum. Weil die Feier letztes Jahr bereits pandemiebedingt ausfallen musste, findet das Event kurzerhand virtuell statt. Für den Craftbeer-Store in der Neckarstraße veranstaltet das Team um Geschäftsführer Thorsten Schwämmle zum runden Geburtstag eine virtuelle Sause per Livestream unter dem Motto „The future is now”. Wer sich gedanklich in den Taproom mit den fünfzehn Zapfhähnen versetzen will, der kann sich ab jetzt eine speziell zum Jubiläum zusammengestellte Tasting-Box sichern. Für 50 Euro bekommt man zehn ausgewählte Biere, darunter Kraftpaule-Klassiker wie das „Hopfenweizen“ mit neuer Rezeptur und ausgewählte Fremd-Abfüllungen, beispielsweise das „Impfstoff No. 3“ von „Munich Brew Mafia“.

Kraftpaule

Zum Programm vom Online Beer Festival

Da es was zu feiern gibt, hat das Team ein buntes Programm vorbereitet. Neben einem Gewinnspiel wurde angekündigt, dass befreundete Brauer:innen zugeschalten werden, um exklusive Einblicke in ihre Arbeit zu geben und sicher auch die eine oder andere Anekdote aus den letzten fünf Jahren zum Besten zu geben. Darüber hinaus sorgt das Philip Bölter Trio mit Blues- und Folk-Klassikern für musikalische Unterhaltung. Da sich die Formation gerade ohnehin viel im Studio umtreibt, werden auch eigene Songs präsentiert. Also wieso nicht – statt den Samstag faul auf der Couch zu verbringen – zu leckerem Craftbier in trinkfreudiger Gesellschaft greifen? Einfach in den Livestream auf Facebook einschalten.

Kraftpaule Online Beer Festival Info:

Samstag, 20.03.2021 ab 20 Uhr
Link zum Festival
Facebook

Allgemein Genuss Kitchen Stories

Kitchen Stories #2
Veggie Köttbular mit KLARASLIFE

Klaraslife

Wie geht der perfekte Dip? Welches Küchengerät kann man sich schenken? Welcher Lifehack, macht mühselige Arbeit zum reinsten Vergnügen? In unserer neuen Rubrick „Kitchen Stories“ laden wir Food-Blogger:innen aus Stuttgart und der Region dazu ein, uns auf die Finger zu schauen und unser Küchen-Game zu verbessern. Den Anfang macht Klaraslife.

Dein Konzept in einem Satz?

Klaraslife ist ein Ort, an dem ich meine Liebe zur Fotografie und zum Essen auf leckere Weise austoben kann.

Welches Küchengerät ist für dich ein totaler Reinfall? Welches absolut genial?

Also ich glaube, die Welt bräuchte jetzt nicht unbedingt einen Bananenschneider. Aber auf meinen Vitamix, die Eismaschine und ein scharfes Messer könnte ich nur schwer verzichten.

Food-Blogger:innen sind auch nur Menschen – was ist dein „Guilty Pleasure” beim Kochen?

Hmmm, schwierig. Also ich bekomme von Äpfeln und Erdnussbutter nicht genug!

Was kochst du, um deine Gäste zu beeindrucken?

Vegetarische Köttbular mit Kartoffelpüree und Gurkensalat. Einfach so lecker!
 

Das Rezept: Vegetarische Köttbular

Zutaten

300 g Champignons
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
240 g gekochte Kichererbsen
120 g Semmelbrösel
1/2 Bund Petersilie
1 EL Sojasauce
Salz
schwarzem Pfeffer aus der Mühle
Kartoffelpüree
500 g mehligkochende Kartoffeln
100 ml Hafermilch
20 ml Gemüsebrühe
1 EL Butter, pflanzlich
Salz
Pfeffer
Muskatnussabrieb

Für den Gurkensalat

1 Salatgurke
1 rote Zwiebel
1/2 Bund Schnittlauch
1/2 Bund Dill
3 EL Apfelessig
2 EL Rapsöl
2 EL Sonnenblumenöl
1 TL Ahornsirup

Zubereitung Kötbullar

  1. Die Pilze säubern und fein hacken, alternative in einen Food Processor geben und ein paar mal die Pulsfunktion drücken. Die Pilze sollen aber nicht matschig werden!
  2. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Kichererbsen mit der Gabel zerdrücken. Die Petersilie sehr fein hacken.
  4. Nun alles zusammen mit den restliche Köttbullar-Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchkneten.
  5. 15 Minuten kalt stellen. Dann aus dem Teig kleine Bällchen formen und in einer großen Pfanne in Öl von allen Seiten knusprig anbraten.
  6. Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser weich kochen. Anschließend das Wasser abgießen. Milch, Gemüsebrühe und Butter hinzugeben und mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Zubereitung Gurkensalat

  1. Die Salatgurke waschen und auf dem Hobel sehr fein hobeln.
  2. Zwiebel schälen, fein würfeln, Schnittlauch und Dill fein hacken und in eine Schüssel geben.
  3. Apfelessig, Öle und Ahornsirup hinzugeben und alles gut vermischen. Zum Schluß die Gurken untermischen.

Guten Appetit!
 

Allgemein Gastro News

Das Weingut Stuttgart rüstet auf:
Weinbar Schattenbruder

Schattenbruder

Alles neu macht der Frühling! Das haben sich allem Anschein nach die Verantwortlichen des städtischen Weinguts Stuttgart gedacht und geben in diesem Zuge die in der ersten Aprilwoche geplante Eröffnung der Weinbar„Schattenbruder” in der Breite Straße 4 bekannt. Beim Namen hat sich die Stadt an dem Gedicht „Die sieben Zechbrüder“ von Ludwig Uhland bedient. Es heißt, dass es eine Hommage an die Gaststätte „Zum Schatten“ am Marktplatz ist, in der sich seinerzeit der Stammtisch der „Schattenbrüder“ traf, zu dem Philosophen, Geistliche, Poeten etc. gehörten.

Schatenbruder

Zuvor hatte die städtische Vinothek ihren Sitz in Stuttgart Bad-Cannstatt. Während des Lockdowns wird der pandemiebedingte Straßenverkauf flaschenweise anlaufen. Wenn die Lage es erlaubt, wird die Vinothek am Tag mit geplanten Mini-Weinverkostungen, eine Weinbar am Abend. Dann können im Keller bei angenehmem Licht und Musik kleine salzige und süße Speisen nach Aperitivo-Kultur genossen werden. Wer lieber an der frischen Luft sitzt, kann auf der geplanten Terrasse mit über zwanzig Sitzplätzen Platz nehmen, auf dem die Weine der Stadt Glas- und Flaschenweise bestellt werden können.
Schattenbruder

Weinbar Schattenbruder Info

Breite Straße 4 70173 Stuttgart
Donnerstag bis Freitag 18–22 Uhr
Samstags 12–22 Uhr
Website

Allgemein Stadtblick

Stadtblick:
moderne Architektur in Stuttgart
– Roya Fitz

Roya

Unser Stadtblick der Ausgabe kommt von der Fotografin Roya Fitz. Gewöhnlich veröffentlicht sie auf Instagram Urlaubsimpressionen und Portraits von Freunden. Dabei spielt sie am liebsten mit Lichtern und den Kontrasten, die daraus entstehen. Mit ihren analogen Aufnahmen widmet sie sich den unterschiedlichen Strukturen, Stilen, Farben und Formen der Stadt. So wird der kontrastreiche Look moderner Architektur besonders deutlich. Unter den Motiven sind neben den neuen Bauten der Staatsgalerie und der Hochschule für Technik auch das neue Zuhause der Landesbibliothek Baden-Württemberg, die Baumhöhle im Olga-Arreal und – auf dem Titelbild schon zu erkennen – die Skatehalle in Stuttgart Nord.

 

Roya

Skatehalle in Stuttgart Nord: Das Gebäude ist besonders Schalldicht konzipiert und damit ausgezeichnet.

 

Roya

Das neue Zuhause der Landesbibliothek Baden-Württemberg

 

Roya

Seitenansicht der Landesbibliothek Baden-Württemberg

 

Roya

Die neuerbaute Haltestelle an der Staatsgalerie

 

Roya

Die neue Staatsgalerie-Haltestelle ist komplett rund erbaut.

 

Roya

Der Neubau der Hochschule für Technik

 

Roya

Die HFT vereint klassische und moderne Stile

 

Holzfassade einer Kita in Stuttgart-Ost

 

Roya

Treppenaufgang in den Himmel

 

Roya

Frontansicht der roten Holzfassade

 

Roya

Holzfassade der Baumhöhle im Olga-Arreal

 

Allgemein Genuss Kitchen Stories

Kitchen Stories #1
Dattel-Dip mit RESIPIS

Resipis

Wie geht der perfekte Dip? Welches Küchengerät kann man sich schenken? Welcher Lifehack macht mühselige Arbeit zum reinsten Vergnügen? In unserer neuen Rubrik „Kitchen Stories“ laden wir Food-Blogger:innen aus Stuttgart und der Region dazu ein, uns auf die Finger zu schauen und unser Küchen-Game zu verbessern. Den Anfang macht Resipis.

Euer Konzept in einem Satz?

Resipis ist ein Foodblog mit Rezepten zum Kochen und Backen für jedes Thema, mit Schmutzgrad-Angabe und jeder Zutat, ohne unnötig lange persönliche Texte.

Welche Zutat oder welches Küchenutensil wird eurer Meinung nach zu Unrecht unterschätzt?

Definitiv Bohnen! Denn es gibt nicht nur Kidney, weiße Riesenbohnen oder Brechbohnen, sondern verdammt viele andere, leckere Sorten. Doch leider kennen die wenigsten diese wunderbare Vielfalt.

Food-Blogger:innen sind auch nur Menschen – was ist euer „Guilty Pleasure” beim Kochen?

Wir greifen oft auch zu fertigen Maultaschen und essen diese selbstverständlich kalt.

Was bringt ihr auf ein Fest mit, ohne euch zu verkünsteln?
Ganz klar, einen verdammt leckeren Dip, der alle umhauen wird. Dips kommen immer gut an und sind nicht nur schnell gemacht, sondern können schon am Vortag zubereitet werden.

Das Rezept: Dattel-Dip á la RESIPIS

Resipis

Dieser Datteldip ist einfach der beste Party-Dip, da ihn kaum jemand kennt und er garantiert allen schmecken wird. Manche erinnert er an einen leicht süßen Walnuss-Dip. Sobald man allerdings verrät, dass es Datteln sind, sind die meisten positiv überrascht und wollen um jeden Preis das Rezept!

Wir waren zu einer Grillparty eingeladen und hatten Dips versprochen. Nachdem wir unsere Vorratsschublade durchwühlt hatten und die getrockneten Datteln entdeckt haben, kam uns die Idee: ein Dattel-Walnuss-Dip. Die Zubereitung ist einfach und schnell. Durch die Harissa-Paste ist der Dip etwas pikant, aber nicht scharf, da der Frischkäse die Schärfe stark mildert. Wer ihn trotzdem etwas milder mag, kann die Harissa-Paste einfach durch eine Hälfte Tomatenmark und eine Hälfte Currypulver ersetzen.

Falls man noch einen weiteren Dip machen will, empfehlen wir unseren leckeren Lachs-Frischkäse-Dip oder die extrem beliebte Guacamole, die auf keiner Party fehlen darf. Den Datteldip kann man bereits einen Tag vorher zubereiten und danach im Kühlschrank lagern. Hierdurch ziehen die Datteln nochmals schön durch und machen den leckeren Dip noch intensiver.

Zutaten
50 g Datteln (getrocknet)
1 TL gehackte frische Petersilie
200 g Frischkäse
1 TL Harissa-Paste
2 EL Olivenöl
1/4 TL Meersalz
1 TL Honig

Zubereitung

  1. Datteln in sehr kleine Würfel schneiden.
  2. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren, bis die Masse eine gleichmäßige Farbe annimmt.

 

Allgemein featured

Update Nachtmanager:in
Dieses Trio ist weiter

Nachtmanager:in

Am Samstag durften sich die zehn finalen Bewerber:innen auf die Stelle als Nachtmanager:in im Wizemann in einer Live-Podiumsdiskussion vorstellen. Drei Bewerber:innen kamen einen Schritt weiter und haben nun die Gelegenheit auf ein Vorstellungsgespräch bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart.

Um in die finale Runde zu kommen, mussten die Bewerber:innen die 18-köpfige Jury überzeugen, die sich aus Vertreter:innen der Kulturbranche, der Verwaltung und der kommunalen Politik zusammensetzt. Dafür sollten sie jeweils einen dreiminütigen Pitch über ihren Hintergrund und ihre Pläne für die Stelle halten. Anschließend stellten die Jury und das Publikum Fragen, beispielsweise was in den ersten hundert Tagen mit ihnen als Nachtmanager:in passieren würde, oder Fragen zu Themen aus dem jeweiligen Pitch der Bewerber:innen.

Eine Runde weiter sind

Nachtmanager:in

Die Gastronomin CLAUDIA QUESCHNING (bekannt aus dem Schocken oder dem White Noise) ist seit 16 Jahren Wahlstuttgarterin und appellierte in ihrem Pitch für mehr Begegnung zwischen Sub- und Hochkultur. Sie sieht in kulturell vielfältigen Veranstaltungen eine Chance für die Stadtgesellschaft.

„Eine interessante, gute Clubkultur ist für eine Stadt mindestens genauso wichtig, wie ein erstklassiges Opernhaus.“

Die gebürtige Cottbusserin ist 44 Jahre alt und hat in Stuttgart ein Studium der Sozialwissenschaften abgeschlossen. In ihrem Pitch formulierte sie darüber hinaus das Anliegen, Konflikten zwischen Anwohner:innen und Betreiber:innen vorzugreifen, indem stadtplanerisch die Bildung von Stadtvierteln begünstigt wird, beispielsweise durch die finanzielle Unterstützung für Unternemer:innen z. B. für Zwischennutzungen.

Nachtmanager:in

MAHA SHOUKRI hat bereits in Sydney, Dubai, Mannheim und Berlin gelebt und konnte die Jury mit ihrem Wahlspruch „Culture eats strategy for breakfast“ für sich gewinnen. Sie stellte die Rolle der Nachtmanagerin als Mediatorin in den Vordergrund und verwies auf ihre bestehenden Kontakte, z. B. in die Verwaltungsebene. Die studierte Volkswirtschaftlerin hat als Mitarbeiterin in der Handwerkskammer das Netzwerken schätzen gelernt und war außerdem als Beraterin und Projektmanagerin für internationale Unternehmen tätig. Als Nachtmanagerin möchte sie das Formulieren und Erreichen von Zielen unterstützen und zu einer vielfältigen Stadtkultur beitragen, indem sie bestehende Probleme analysieren möchte, um als „Nachtbotschafterin“ zu einer gerechten Lösung beizutragen.

Nachtmanager:in

Der jüngste Finalist, NILS RUNGE, ist studierter Kulturmanager. Er warb für sich mit der Forderung, Leerstände und Freiflächen kreativer zu nutzen und bürokratischen Hürden in Anbetracht des Notstands abzubauen. Als DJ und Veranstalter kennt der 32-Jährige die Sorgen der Kulturschaffenden und möchte mit seinem wissenschaftlichen Hintergrund sensibel für Talente und Chancen sein.

Die Finalist:innen werden im nächsten Schritt zu einem Bewerbungsgespräch bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart eingeladen. Anfang März soll der:die Nachtmanager:in dann final verkündet werden.

Allgemein Gastro News

Horse with no name:
Chili-Whiskey vom Vater des Gin-Hypes

Chili

Alexander Stein (Bild) ist als Kopf hinter der von Preisen überhäuften Marke „Monkey 47“ (einige Flaschen erzielen einen Wert von über tausend Euro!) maßgeblich für den deutschen Gin-Hype mitverantwortlich. Nun hat der visionäre Geschäftsmann eine neue Schnapsidee: Bourbon Whiskey. Wie auch bei seinem vorigen Baby, das mittlerweile in den Händen des schwergewichtigen Spirituosenkonzerns Pernod Ricard liegt, geht es Stein mit dem neuen Wässerchen nicht einfach darum, ein weiteres Produkt auf den Markt zu werfen. In „Horse With No Name“ wird Bourbon mit einem Destillat aus Habanero-Chilischoten aus dem Schwarzwald infusioniert, quasi eingelegt, um den holzig-süßen Geschmack der Spirituose mit dem fruchtigen Aroma der Chili zu vermählen. Aber keine Angst: Der natürliche Scharfmacher „Capsaicin“, der in den Habaneros enthalten ist, findet seinen Weg nicht in den Whiskey und lässt damit Raum für die volle Breitseite fruchtiger und floraler Noten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Horse With No Name (@thehorsesspiritcompany)

Während Puristen vermutlich nun das Gesicht verziehen, weil „schade um den schönen Bourbon…“ beweist Stein mit seiner neusten Kreation einmal mehr, dass er sich keinesfalls an dem dogmatischen Schubladendenken aufhält, wie manch anderer Kollege und dass er bereit ist neue Wege zu gehen. Dementsprechend ist sein neues Baby auch kein Craft-Bourbon oder wie man es sonst nennen könnte. It’ simply: A horse with no name. Wann es den Schnaps zu kaufen gibt, steht noch nicht fest. Nur so viel ist sicher: Wir bleiben dran!

Horse with no name Info

Website
Insta