Aus der Kategorie

Kunst

Kunst

Neue Ausstellung im Kultur Kiosk: „Stirrup“ by Nadine Bracht

Kultur Kiosk

Ab 6. August stellt der Kultur Kiosk am Züblin-Parkhaus die experimentellen Arbeiten, Fotografien, Videos und Publikationen von Künstlerin Nadine Bracht aus. Mit spielerischem Narrativ hinterfragt die Stuttgarterin in ihren Werken Kulturtechniken aus der Schnittmenge von Fotografie, Lehre an einer Kunstakademie und der Pferdewelt – daher auch der Titel „stirrup“, der übersetzt „Steigbügel“ bedeutet. Noch mehr Einblick in die Arbeiten der Künstlerin erhält man in der fotografischen Fibel „Bound by Echo“, in der ihre Werke aus den letzten zehn Jahre aufgegriffen werden.

Info: Ausstellung Nadine Bracht
06.08. – 25.09.22
Kultur Kiosk
kultur-kiosk.de

Kunst

„WHO AM I? I AM.“ Ausstellung
der Galerie Kernweine in „The Gällery“

Galerie Kernweine x Staatsgalerie

Ab dem 15. Juli wird die Galerie Kernweine für einige Wochen in der Staatsgalerie ausstellen. Genauer gesagt in „The Gällery“, dem „Raum für Fotografie“, der dieses Jahr im Erdgeschoss der Alten Staatsgalerie eingeweiht wurde. Ab sofort werden jeden Sommer ausgewählte Partner:innen einige Wochen hier einziehen dürfen. Mitte Juli übernimmt diese Position die Galerie Kernweine aus dem Süden mit Kurator Oliver Kröning, der unter dem Titel „WHO AM I? I AM.“ Fotografien der vier internationalen Kunstschaffenden Carlota Guerrero aus Spanien, Lin Zhipeng aka No.223 aus China, Slava Mogutin aus den USA und Thalía Gochez aus Mexiko positioniert, die sich individuell mit dieser Identitätsfrage auseinandersetzen.

Einen ersten Einblick in die Ausstellung kann man bei der Opening Party am Donnerstag, dem 14. Juli von 18 bis 23 Uhr erhaschen. Statt aus der Cafébar gibt’s Drinks im Säulensaal, außerdem sorgen DJs für gute Stimmung. Der Eintritt zur Opening Party ist frei.

Info: Ausstellung „WHO AM I? I AM“
15. Juli – 11. September 2022
Staatsgalerie Stuttgart (Konrad-Adenauer-Straße 30-32)
staatsgalerie.de/ausstellungen/who-am-i.htmlgalerie-kernweine.com

Bildcredit © Carlota Guerrero

Kunst

Kabinettausstellung „Being in Place“

„Being in Place“

Die Künstlerin Helena Cing Deih Sian setzt sich mit dem baukulturellen Erbe in Yangon auseinander, der größten Stadt Myanmars. In Zeiten des politischen Wandels wird der Zusammenhang zwischen räumlicher Umwelt und den Entwicklungen in Gesellschaft und Politik untersucht. 14 Zeitzeug:innen geben von 14 unterschiedlichen Orten Einblick in den Diskurs um das umkämpfte Erbe.

Info: Beeing in Place
bis 30.10.22
Lindenmuseum
lindenmuseum.de

Bildcredit © Linden-Museum Stuttgart / Harald Völkl